Auch ein Sokratis müsste sich eingewöhnen

Kein Lebensretter

Werder-Bremen - DONAUESCHINGEN · Kaum jemand hat ihn je spielen sehen, doch in Bremen gilt Sokratis Papastathopoulos längst als Lebensretter von Werder Bremen. Wird der Innenverteidiger vom FC Genua verpflichtet, wird alles gut, lautet der Tenor.

Dazu haben auch Sportchef Klaus Allofs und Thomas Schaaf beigetragen, die diese Personalie so offensiv wie nie zuvor angegangen sind und sich sogar mit dem Aufsichtsrat angelegt haben. Nun relativiert Allofs ein wenig die Erwartungshaltung an den 23-Jährigen und fordert Realismus ein: „Sokratis ist ein talentierter Spieler, der hoch gehandelt wird. Er müsste sich aber wie jeder andere Neue erst eingewöhnen. Es gibt keine Garantie, dass gleich alles gut ist.“ Positiv: Sokratis wolle unbedingt zu Werder und warte weiter ab. · kni

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Gnabry und Eilers für "Tor des Jahres" nominiert

Gnabry und Eilers für "Tor des Jahres" nominiert

Kleinheisler wechselt nach Budapest

Kleinheisler wechselt nach Budapest

Werder-Boss Filbry wünscht sich EM-Spiele 2024 in Bremen

Werder-Boss Filbry wünscht sich EM-Spiele 2024 in Bremen

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Kommentare