Trainer Schaaf will Mehmet Ekici behalten

„Kein Interesse, ihn abzugeben“

+
Mehmet Ekici

Bremen - Werder wird immer mehr zur Karriere-Sackgasse für Mehmet Ekici (22), doch einen Wechsel im Winter lehnen die Bremer ab. „Dass wir mehr erwarten, ist bekannt.

Wir haben aber kein Interesse, Memo in irgendeiner Art und Weise herzugeben“, sagte Trainer Thomas Schaaf über den Mittelfeldmann und fügte an: „Wir brauchen ihn und seine Qualitäten, wollen gute Leistungen von ihm erleben.“

Geklappt hat das bisher nicht. Obwohl fit, war Ekici Anfang der Saison teilweise nicht mal im Kader. Inzwischen schafft es der türkische Nationalspieler zwar regelmäßig ins Aufgebot, scheint aber noch immer meilenweit von der Startelf weg zu sein. In Hoffenheim kam er trotz Personalnot im Mittelfeld nicht mal als Joker rein. Insgesamt drei Einwechslungen sind eine kümmerliche Bilanz. Ekici ist total unzufrieden, wirkt völlig frustriert. Reden mag er darüber nicht.

Sollte er den Wunsch nach Veränderung an den Verein herantragen, würde Schaaf zumindest nicht gleich total abblocken: „Wenn einer sich überhaupt nicht mehr mit der Sache identifizieren kann, müssen wir sehen, wie es weitergeht.“ · mr

Das könnte Sie auch interessieren

Von Turnen bis Yoga: Die besten Sportarten für Kinder

Von Turnen bis Yoga: Die besten Sportarten für Kinder

Was quält den Vierbeiner? So arbeiten Hundepsychologen

Was quält den Vierbeiner? So arbeiten Hundepsychologen

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

Meistgelesene Artikel

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

Lamine war immer mein Vorbild

Lamine war immer mein Vorbild

Hannover sauer auf DFB

Hannover sauer auf DFB

Kommentare