Karriere nach der Karriere

Kehrt Drobny zu Werder zurück?

+
Jaroslav Drobny ist von Werder Bremen zu Fortuna Düsseldorf gewechselt.

Bremen/Düsseldorf - Bis Sommer ist Jaroslav Drobny definitiv weg, aber dann könnte es durchaus eine Rückkehr zum SV Werder geben. „Wir werden uns im April, Mai sicherlich mal austauschen“, sagte Werder-Sportchef Frank Baumann gegenüber der DeichStube: „Dann schauen wir mal, was möglich ist und für beide Seiten passt.“

Es geht um die Karriere nach der Karriere des 39-Jährigen, der bei Fortuna Düsseldorf noch einmal auf Bundesliga-Minuten hofft. Deswegen hatte der Tscheche Werder um einen Wechsel gebeten, die Bremer stimmten sofort zu. „Jaroslav hat sich immer vorbildlich verhalten“, betonte Baumann.

Drobny war nicht nur ein loyaler Notnagel für den Fall der Fälle, sondern half auch bei der Integration seines Landsmannes Jiri Pavlenka mit. Auch deswegen ist eine weitere Zusammenarbeit denkbar. Drobny könnte sich dabei zum Beispiel zum Torwarttrainer ausbilden lassen.

Jaroslav Drobny: Seine Karriere in Bildern

Jaroslav Drobny
Jaroslav Drobny wechselte 1999 vom tschechischen MFK Vitkovice zum SK Dynamo Ceske Budejovice. Dort spielte er zwei Jahre lang, bevor er in Griechenland bei Panionios Athen unterschrieb. © imago
Jaroslav Drobny
2005 ging es für den Tschechen weiter nach England, zum FC Fulham.  © imago
Jaroslav Drobny
Weil er dort keine Einsätze bekam, wurde Drobny nach nur einem halben Jahr wieder verliehen. Die Reise ging in die Niederlande zu ADO Den Haag, wo er Stammtorhüter wurde. © imago
Jaroslav Drobny
Nach seiner Rückkehr zu Fulham 2006 verließ er den Club und war im Herbst für einen Monat bei Ipswich Town, allerdings ohne Einsatz. Im Januar 2007 unterschrieb er beim VfL Bochum und war in der Rückrunde dort gesetzt. © imago
Zur Saison 2007/08 sicherte sich Hertha BSC die Dienste des Keepers. 2010 wechselte Drobny zum Hamburger SV. Stammtorhüter war er dort nur in den Spielzeiten 2011/12 und 2014/15, er blieb dem HSV aber sechs Jahre lang treu.
Zur Saison 2007/08 sicherte sich Hertha BSC die Dienste des Keepers. 2010 wechselte Drobny zum Hamburger SV. Stammtorhüter war er dort nur in den Spielzeiten 2011/12 und 2014/15, er blieb dem HSV aber sechs Jahre lang treu. © imago
Jaroslav Drobny
Werder verpflichtete den damals 36-Jährigen im Sommer 2016 als zweiten Torhüter. © Gumz
Jaroslav Drobny
In der Hinrunde 2016 stand er in zehn Ligaspielen zwischen den Pfosten, wurde aber von einem Handgelenksbruch ausgebremst.  © Gumz
Jaroslav Drobny
Den Werder-Fans bleibt er vor allem durch seine Notbremse im Spiel gegen Borussia Dortmund in Erinnerung, die Grün-Weißen verloren trotzdem 1:2.  © Gumz
Jaroslav Drobny
Für die tschechische Nationalmannschaft stand er zwischen 2009 und 2013 in sieben Freundschaftsspielen auf dem Platz, wurde letztmals im Frühjahr 2017 nominiert.  © imago

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

US-Sanktionen gegen Ostsee-Pipeline Nord Stream 2

US-Sanktionen gegen Ostsee-Pipeline Nord Stream 2

Trotz Heimpleite: Frankfurt zieht in K.o.-Runde ein

Trotz Heimpleite: Frankfurt zieht in K.o.-Runde ein

Wir sind die Generation Sandwich, na und?

Wir sind die Generation Sandwich, na und?

Weihnachtsgeschenke gekonnt loswerden

Weihnachtsgeschenke gekonnt loswerden

Meistgelesene Artikel

Hilferuf von Nabil Bentaleb: „Ich warte auf einen Ausweg“ - Greift Werder Bremen zu?

Hilferuf von Nabil Bentaleb: „Ich warte auf einen Ausweg“ - Greift Werder Bremen zu?

Werder-Neuzugänge nicht mehr ausgeschlossen – Sportchef Baumann: „Kein Zehn-Millionen-Transfer“

Werder-Neuzugänge nicht mehr ausgeschlossen – Sportchef Baumann: „Kein Zehn-Millionen-Transfer“

So kämpfen Werders Achter gegen ihr Formtief

So kämpfen Werders Achter gegen ihr Formtief

So leicht wie Werder Bremen ist keine Startelf der Bundesliga

So leicht wie Werder Bremen ist keine Startelf der Bundesliga

Kommentare