Noch ist es illusorisch

Kehrt Pizarro nach Bremen zurück?

+
Kehrt Claudio Pizarro an die Weser zurück?

Bremen - Claudio Pizarro und Werder – das ist eine ganz besondere Beziehung. Schon einmal ist der Peruaner nach Bremen zurückgekehrt, im Sommer könnte sein nächstes Comeback in der Hansestadt folgen. Der Vertrag des 36-Jährigen beim FC Bayern läuft im Sommer aus und wird nicht verlängert.

Der Stürmer ist also ablösefrei, passt damit bestens ins Bremer Beuteschema. Nun berichten peruanische Medien, dass Pizarro Angebote aus Katar, Asien, aber auch von Werder vorliegen hat. „Ich kommentiere keine Gerüchte“, gibt sich Werder-Sportchef Thomas Eichin beim Thema Pizarro zugeknöpft.

Aus gutem Grund: Denn Werder beschäftigt sich nach Informationen der Kreiszeitung tatsächlich mit einer Rückholaktion von Pizarro, möchte das aber gerne im Verborgenen tun. Denn dieser Transfer ist nicht ganz einfach. Natürlich geht es ums Geld. Eigentlich kann sich Werder einen Pizarro nicht leisten. Bei den Bayern hat der Angreifer fünf Millionen Euro pro Jahr verdient. Bei Werder könnte er maximal ein Drittel davon bekommen. Das ist aber nicht das einzige Problem: Wie gut und fit ist Pizarro mit 36 Jahren überhaupt noch? In dieser Saison hatte er immer wieder muskuläre Probleme. Er kam in nur 13 Pflichtspielen zum Einsatz und schoss dabei nur ein Tor. Außerdem stellt sich die Frage: Ist Pizarro noch hungrig genug für die Bundesliga? Will er sich noch einmal ein, zwei Jahre für seinen Ex-Club voll reinhängen oder lieber in Asien oder der Wüste abkassieren? Auf diese Fragen will Werder in den nächsten Wochen Antworten bekommen und dann entscheiden. Aktuell ist eine Verpflichtung illusorisch, ausgeschlossen ist sie aber nicht – wenn Pizarro mitspielt.

1999 hatte Werder Pizarro aus Peru geholt – für eine Ablösesumme von 1,5 Millionen Euro. 2001 wechselte der Stürmer zum FC Bayern und spülte 8,5 Millionen Euro in die Bremer Kasse. 2007 ging er zum FC Chelsea, doch dort wurde er nicht glücklich. Pizarro ließ sich 2008 erst für ein Jahr nach Bremen ausleihen, eine Saison später dann an die Weser verkaufen. Inklusive Leihgebühr zahlte Werder rund 4,5 Millionen Euro für den Stürmerstar, der in 159 Bundesliga-Spielen 89 Tore für die Grün-Weißen geschossen hat. Pizarro blieb drei Jahre und ging dann 2012 ablösefrei zu den Bayern. Und nun? Möglicherweise geht es zurück nach Bremen. kni

Manchester-Attentäter war wahrscheinlich in Syrien

Manchester-Attentäter war wahrscheinlich in Syrien

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Meistgelesene Artikel

Baumann setzt auf Selkes Willen

Baumann setzt auf Selkes Willen

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Prödls „Meilenstein“ und viel Lob für Werder

Prödls „Meilenstein“ und viel Lob für Werder

Eine Niederlage, aber keine krachende

Eine Niederlage, aber keine krachende

Kommentare