Ex-Bremer wird auch Club-Botschafter

Karriereende verschoben: Christian Schulz kehrt zu Hannover 96 zurück

+
Christian Schulz verlässt Sturm Graz und wechselt zu Hannover 96 II.

Hannover – Christian Schulz (35) hat es sich noch mal anders überlegt: Der Ex-Werder-Profi hatte eigentlich schon einen Schlussstrich unter die aktive Karriere gezogen, nun kehrt er zu Hannover 96 zurück – als Spieler für die U23 und als Botschafter des Clubs.

Im Sommer 2016 war Schulz nach neun Jahren bei den 96ern zum SK Sturm Graz gewechselt. Österreich sollte die letzte Station in der Fußballer-Karriere des Verteidigers sein. „Schulles“ ursprünglicher Plan: Mehr Zeit für die Familie, denn im August wird seine Frau das zweite gemeinsame Kind zur Welt bringen. „Das bekräftigt mich, dass Schluss sein sollte mit dem Fußball“, hatte Schulz im April dieses Jahres noch gegenüber der DeichStube erklärt.

Schulz: „Ich freue mich total“

Jetzt die Kehrtwende: Der gebürtige Bassumer schließt sich Hannovers Regionalliga-Mannschaft an, wird zudem Botschafter und repräsentiert den Verein bei Terminen mit Medien, Sponsoren und Fans – das teilten die 96er am Freitagnachmittag mit.

„Ich freue mich total darüber, zu 96 zurückzukehren, werde alles dafür tun, der U23 weiterzuhelfen, und bin sehr gespannt auf mein neues Aufgabenfeld als 96-Botschafter. Dabei kann ich noch tiefer in den Verein eintauchen und lerne Strukturen und Bereiche kennen, mit denen ich bisher nur wenige oder keine Berührungspunkte hatte", so Schulz.

Gegen Werder statt mit Werder

Bemerkenswert aus Bremer Sicht: Vor einiger Zeit hatte auch Werder-Sportchef Frank Baumann dem ehemaligen Mitspieler das Angebot gemacht, bei der U23 als Routinier zu helfen und später als Trainee in alle Bereiche des Club-Lebens reinzuschnuppern. Schulz lehnte ab, Sturm Graz bekam den Vorzug. In der kommenden Saison wird Schulz nun mit den Roten in der Regionalliga auf Werders U23 treffen.

Schulz war er als Jugendlicher beim SV Werder ausgebildet worden, als Jung-Profi gewann er mit den Bremern 2004 Meisterschaft und Pokal – das Double blieb auch sein größter Erfolg. Zwischen 2002 und 2007 bestritt Schulz 140 Pflichtspiele für die Grün-Weißen. Anschließend lief er bis 2016 285 Mal für Hannover 96 auf.

Schon gelesen?

Francis Banecki: Wenn ein Baum fällt

Bleiben oder gehen? Ludwig Augustinsson kann nichts versprechen

Hubertus Hess-Grunewald will sich wieder zum Werder-Präsidenten wählen lassen

Schon gesehen?

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

Dutzende Verletzte an Venezuelas Grenze

Dutzende Verletzte an Venezuelas Grenze

Bayern setzt BVB unter Druck - Schalkes Heidel hört auf

Bayern setzt BVB unter Druck - Schalkes Heidel hört auf

„Bis zum Gegentor waren wir eigentlich ziemlich gut“ - die Netzreaktionen

„Bis zum Gegentor waren wir eigentlich ziemlich gut“ - die Netzreaktionen

Tabak-Quartier Woltmershausen

Tabak-Quartier Woltmershausen

Meistgelesene Artikel

Spektakel und Drama: Zehn große Werder-Spiele gegen den VfB Stuttgart

Spektakel und Drama: Zehn große Werder-Spiele gegen den VfB Stuttgart

Virtuelle Bundesliga: 17 von 27 Punkten am Montag - Werder festigt Tabellenführung

Virtuelle Bundesliga: 17 von 27 Punkten am Montag - Werder festigt Tabellenführung

Werder für die Hosentasche – Das ist die DeichStube-App

Werder für die Hosentasche – Das ist die DeichStube-App

Yuning Zhang auch in Den Haag ohne Glück: Ex-Werderaner vor Wechsel nach China

Yuning Zhang auch in Den Haag ohne Glück: Ex-Werderaner vor Wechsel nach China

Kommentare