Mittelfeldspieler muss gehen / Allofs: „Entscheidung nicht leicht gemacht“

Kapitän Frings steht dem Bremer Umbruch im Weg

Tschüss, Werder! Seit gestern ist es offiziell: Der Bremer Kapitän erhält keinen neuen Vertrag an der Weser. ·

Bremen - von Arne Flügge und Björn Knips. Der geplante Umbruch bei Werder Bremen hat wie erwartet sein nächstes prominentes Opfer gefordert: Nach Petri Pasanen und Daniel Jensen wird auch Kapitän Torsten Frings ausgemustert. Der Ende Juni auslaufende Vertrag des 34-Jährigen wird nicht mehr verlängert.

„Die Geschäftsführung hat in Abstimmung mit Trainer Thomas Schaaf nach reiflicher Überlegung und Abwägung sportlicher und finanzieller Gründe entschieden, dass Torsten keinen neuen Vertrag bekommt“, bestätigte Werder-Sportchef Klaus Allofs gestern auf einer Pressekonferenz einen entsprechenden Bericht dieser Zeitung. „Am Geld hat es nicht gelegen, denn es gab kein Angebot“, ergänzte Allofs und trat damit im Internet kursierenden Spekulationen entgegen, Frings habe den Hals nicht voll genug bekommen können.

Torsten Frings

Torsten Frings

Schlussendlich steht der Ex-Nationalspieler Frings dem Bremer Neuanfang im Weg. Werder sei nach der schlechten Saison an einem Punkt angekommen, die Weichen neu stellen zu müssen, meinte Allofs: „Man kann es Neustart, Neuanfang oder Umbruch nennen. Herzog, Eilts, Bode, Verlaat, Micoud – das waren auch alles wichtige Spieler. Aber irgendwann geht es nicht weiter. Da muss man gucken, wie man für die Zukunft gerüstet ist.“

Und in diesen Planungen spielte Frings, der 402 Bundesligaspiele absolvierte, davon 326 in elf Werder-Jahren, keine Rolle mehr. „Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht, denn wir sind mit Torsten einen langen Weg gemeinsam gegangen. Torsten hat sich große Verdienste um Werder erworben“, lobte Allofs den scheidenden Kapitän. Er sagte aber auch: „Wir müssen uns erneuern und uns wieder auf unsere Kernkompetenz besinnen, Spieler zu entwickeln und die Nischen im Geschäft zu finden, wo gute Spieler günstig zu haben sind. Und da müssen wir Entscheidungen treffen, auch wenn sie manchmal schmerzlich sind.“

Gleichwohl möchten die Bremer ihren Kapitän auch weiter in die Vereinsarbeit einbinden. „Werder will Torsten eine Beschäftigung zur Ausbildung als Trainer und zur Erlangung der nötigen Trainer-Lizenzen anbieten“, berichtete der Werder-Boss: „Dieser Weg würde im Nachwuchsbereich losgehen.“

Ob Frings („Ich habe noch Bock auf Fußball“) das Angebot annimmt oder vielleicht doch noch woanders spielt, steht noch nicht fest. Sicher ist, „dass unser Angebot an Torsten steht, auch wenn er noch ein, zwei Jahre bei einem anderen Verein spielen sollte“, kündigte Allofs an. Eine Antwort sei Frings bislang noch schuldig geblieben. Allofs: „Ich hoffe, er wird sich in den nächsten Tagen erklären.“

Lesen Sie auch:

- Der ganz große Titel fehlt

- „Torsten hatte immer wieder Zweifel

Allerdings kann Frings‘ Antwort noch auf sich warten lassen, denn der Kapitän ist unschlüssig. „Ich muss mir erstmal in Ruhe Gedanken machen, denn die Saison war stressig genug“, sagte der 34-Jährige gestern. Dass er gerne noch ein Jahr bei Werder gespielt hätte, daraus machte „Lutscher“ keinen Hehl: „Klaus Allofs hat gesagt, dass er mich gerne halten würde, aber es war kein Geld da. Dabei war Geld für mich kein Thema. Klar ist, dass Werder dringend etwas tun muss, doch den Weg gibt die sportliche Leistung vor, und das akzeptiere ich. Ich hatte eine schöne Zeit hier, ich bin Werder sehr dankbar. Und ich glaube, dass ich hier gute Arbeit geleistet habe.“

Ob Frings Ehrenspielführer wird, darauf wollte sich Allofs gestern noch nicht festlegen. „Die Möglichkeit besteht“, sagte der 54-Jährige. Im Rahmen der offiziellen Stadioneröffnung am 2. August in einer Partie gegen eine europäische Top-Mannschaft (eventuell Real Madrid) soll Frings gebührend verabschiedet werden.

Torsten Frings

Geboren am:22. November 1976 in Würselen.

Bei Werder seit:1. Juli 2005.

Einsätze:79 Länderspiele/10 Tore, 402 Bundesligaspiele/49 Tore (davon 326 Spiele/36 Tore für Werder).

Größte sportliche Erfolge:Vize-Weltmeister 2002, WM-Dritter 2006, Vize-Europameister 2008, Deutscher Meister 2005 mit Bayern München, DFB-Pokal-Sieger 1999 und 2009 mit Werder Bremen und 2005 mit Bayern München, UEFA-Cup-Finalist 2009 mit Werder Bremen, Ligapokal-Sieger 2006 mit Werder Bremen und 2004 mit Bayern München

Bisherige Vereine:07/2004 - 06/2005 Bayern München, 07/2002 - 06/2004 Borussia Dortmund, 01/1997 - 06/2002 Werder Bremen, 1990 - 12/1996 Alemannia Aachen, 1988 - 1990 Rhenania Alsdorf, 1983 - 1988 Rot-Weiß Alsdorf.

Das könnte Sie auch interessieren

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Erntefest im Kindergarten Scholen

Erntefest im Kindergarten Scholen

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Meistgelesene Artikel

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Bode: „Einhellig“ pro Nouri

Bode: „Einhellig“ pro Nouri

Klasnic: Neue Niere, neues Leben

Klasnic: Neue Niere, neues Leben

Kommentare