An seinem 18. Geburtstag

Sargent unterschreibt Profi-Vertrag

+
Josh Sargent hat bei Werder Bremen seinen ersten Profi-Vertrag unterschrieben.

Bremen - Auf den 20. Februar 2018 haben Joshua Sargent und Werder Bremen sehnsüchtig gewartet: An diesem Dienstag ist das US-Supertalent 18 Jahre alt geworden - und durfte endlich seinen ersten Profi-Vertrag unterschreiben.

„Alle Formalitäten sind geklärt, und Josh hat vorhin seinen Profi-Vertrag bei uns unterzeichnet“, sagte Werder-Sportchef Frank Baumann auf „werder.de“. „Wir sind weiterhin sehr froh darüber, dass er sich für den Schritt zu uns entschieden hat. Er hat sich seit Jahresbeginn hervorragend bei uns eingebracht.“

Bereits im vergangenen September hatte sich der US-Junioren-Nationalspieler für Werder entschieden, seit dem Jahreswechsel trainiert der Stürmer nun in Bremen. Spielberechtigt ist Sargent allerdings erst zur neuen Saison.

Schon gelesen?

Sargent ohne Startschwierigkeiten

Das ist Werders Neuzugang Sargent

Josh Sargent in Bremen

Josh Sargent zu Besuch in Bremen.
Josh Sargent zu Besuch in Bremen. © nordphoto
Josh Sargent zu Besuch in Bremen.
Josh Sargent zu Besuch in Bremen. © nordphoto
Josh Sargent zu Besuch in Bremen.
Josh Sargent zu Besuch in Bremen. © nordphoto
Josh Sargent zu Besuch in Bremen.
Josh Sargent zu Besuch in Bremen. © nordphoto

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

Trauriger Rekord: Nie gab es weltweit so viele Flüchtlinge

Trauriger Rekord: Nie gab es weltweit so viele Flüchtlinge

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

MTV Movie & TV Awards: Dieser Film räumt die meisten Preise ab

MTV Movie & TV Awards: Dieser Film räumt die meisten Preise ab

Zeugnisübergabe an den BBS Verden

Zeugnisübergabe an den BBS Verden

Meistgelesene Artikel

Grün-weiße Wand: Bald nur noch Stehplätze in der Ostkurve?

Grün-weiße Wand: Bald nur noch Stehplätze in der Ostkurve?

Beijmo soll Gebre Selassie Druck machen

Beijmo soll Gebre Selassie Druck machen

Petersen: „Die Suche nach einem Sündenbock ist unangebracht“

Petersen: „Die Suche nach einem Sündenbock ist unangebracht“

Kohfeldt bittet zum Workshop

Kohfeldt bittet zum Workshop

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.