Erstes Interesse an Werder-Keeper

Juventus jagt den unverkäuflichen Pavlenka

+
Juventus Turin will Werder-Keeper Jiri Pavlenka verpflichten.

Bremen – Die Gerüchteküchen im internationalen Fußball brodeln, aber der Name Jiri Pavlenka tauchte dort überraschend bislang nicht auf. Dabei hat der Werder-Keeper zum zweiten Mal in Folge eine überragende Saison gespielt. Nun gibt es aber angeblich einen ersten Interessenten: Juventus Turin soll sich um den Tschechen bemühen.

Das berichtet die „Sport-Bild“. Die Werder-Fans müssen sich aber keine Sorgen machen, in diesem Sommer ist Pavlenka praktisch unverkäuflich. Werder würde sich nach Informationen der DeichStube erst bei einem unmoralischen Angebot mit einer Ablösesumme von weit über 30 Millionen Euro und einem gleichzeitigen Wechsel-Wunsch des Spielers mit dem Thema beschäftigen.

Schon gelesen? Kohfeldt im DeichStube-Interview: „Ich traue nicht nur mir selbst“

„Wir wissen vom Juventus-Interesse nichts und sind total entspannt. Jiri fühlt sich in Bremen sehr wohl“, wird Werder-Sportchef Baumann in der „Sport Bild“ zitiert. Er hat Pavlenka für die nächste Saison fest eingeplant. Und auch der 27-Jährige will bei Werder bleiben. Dabei geht es ihm auch um die Nationalmannschaft. Er hat sich gerade erst den Platz im Tor der Tschechen gesichert. Tomas Vaclik (FC Sevilla) sitzt ihm aber im Nacken.

Schon gelesen? Werder macht ernst: Gregoritsch soll kommen!

Die Zukunft von Werder-Keeper Pavlenka ist auch ein Thema im #DeichFUMS-Podcast

In diesem Duell sind starke Leistungen im Verein natürlich Gold wert. Sollte Jiri Pavlenka, dessen geringer Marktwert bei den Werder-Fans für Diskussionen gesorgt hat, wechseln und bei seinem neuen Club nur auf der Bank sitzen, wäre sein Traum von einer EM-Teilnahme als Stammkeeper im nächsten Jahr wohl ausgeträumt. Und bei Juventus wäre Pavlenka nicht zwangsläufig gesetzt. Dort steht der Pole Wojciech Szczesny zwischen den Pfosten – und das ist wahrlich auch kein schlechter Keeper.

Schon gelesen? Transfer-Ticker: Wer kommt, wer geht?

Pavlenkas Vertrag bei Werder läuft noch bis 2021. Im nächsten Sommer könnte es dann allerdings spannend werden – vor allem, wenn der Tscheche eine gute EM gespielt haben sollte. Dafür müssen sich Pavlenka und Co. aber auch erst mal qualifizieren. An Urlaub kann der Keeper deshalb noch nicht denken. Für ihn geht die Saison mit der EM-Qualifikation weiter. Zwei Heimspiele stehen dabei auf dem Programm: gegen Bulgarien (7. Juni) und Montenegro (10. Juni).

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Sechs Tote nach Schüssen in Baden-Württemberg

Sechs Tote nach Schüssen in Baden-Württemberg

Federers Zittersieg - Keine "Sunday-Night-Party" für Görges

Federers Zittersieg - Keine "Sunday-Night-Party" für Görges

Merkel: Deutschland will türkische Küstenwache stärken

Merkel: Deutschland will türkische Küstenwache stärken

Chinas Millionenstädte abgeschottet - Lage doch schlimmer?

Chinas Millionenstädte abgeschottet - Lage doch schlimmer?

Meistgelesene Artikel

Bartels vor Rückkehr in Kader des SV Werder

Bartels vor Rückkehr in Kader des SV Werder

Nach Kopf-Verletzung: „Gute Chance“, dass Werder-Verteidiger Kevin Vogt gegen Hoffenheim spielt

Nach Kopf-Verletzung: „Gute Chance“, dass Werder-Verteidiger Kevin Vogt gegen Hoffenheim spielt

Dreierkette hält dicht und wird doch gesprengt: Wenigstens auf Toprak kann Werder Bremen bauen

Dreierkette hält dicht und wird doch gesprengt: Wenigstens auf Toprak kann Werder Bremen bauen

Ex-Referee Rafati schützt Moisander: „Reaktion war menschlich und nachvollziehbar“

Ex-Referee Rafati schützt Moisander: „Reaktion war menschlich und nachvollziehbar“

Kommentare