Nils Petersen tastet sich wieder heran

Jetzt stabil genug

+
Sieht komisch aus, stabilisiert aber den Körper: Nils Petersen lässt sich hängen, natürlich professionell.

Donaueschingen · Endlich raus aus dem Hotel, endlich rauf auf den Platz. Nach mehrtägiger Pause wegen einer Verhärtung im rechten Oberschenkel kehrte Nils Petersen gestern zurück.

Der Stürmer trainierte zwar noch nicht mit dem Team – er war aber froh, zumindest wieder draußen zu sein. „Um den Muskel zu schonen, bin ich hier bisher nur Rad gefahren und geschwommen. Jetzt klappt Laufen ohne Probleme.“ Der Oberschenkel sei zwar noch „ein bisschen fest, aber es wird von Tag zu Tag besser“.

Training am Mittwoch

Werder Training am Mittwoch in Donaueschingen

Der Neuzugang vom FC Bayern drehte gestern Runden mit Athletikcoach Reinhard Schnittker und machte danach noch ein paar – etwas kurios aussehende – Stabilisationsübungen. Von der Torlatte hing ein Seil herunter, Petersen hatte erst die Beine, dann die Arme in elastischen Schlaufen. „Das ist für den ganzen Körper. Wir wollten aber vor allem sehen, wie das Bein reagiert – und es gab keine Reaktion“, freut sich der 23-Jährige, der nun auf ein schnelles Comeback im Teamtraining hofft: „Vielleicht klappt das am Freitag. Mein Wunsch ist, am Samstag gegen Aston Villa wieder zu spielen. Nur zuzuschauen, tut weh.“ · mr

"Können Sie das Fenster öffnen?" - 9 dumme Fragen von Fluggästen

"Können Sie das Fenster öffnen?" - 9 dumme Fragen von Fluggästen

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Meistgelesene Artikel

Augustinsson kommt als Double-Sieger

Augustinsson kommt als Double-Sieger

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Luca Caldirola plus Mr. X

Luca Caldirola plus Mr. X

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Kommentare