Jetzt ist es fix - Pizarro kehrt zurück

+
Claudio Pizarro wird für ein Jahr an der Isar sein Geld verdienen.

München - Es deutete sich an. Doch jetzt ist es fix: Claudio Pizarro wird erneut an der Isar sein Geld verdienen. Er unterschrieb am Freitag seinen Vertrag. Damit ist er der vierte Neuzugang.

Claudio Pizarro will in der neuen Saison wieder für den FC Bayern München auf Torejagd gehen. Laut “Bild“-Zeitung (Samstag) unterschrieb der Stürmer einen Einjahresvertrag beim deutschen Rekordmeister. Der ehemalige Bremer wäre nach Innenverteidiger Dante (Borussia Mönchengladbach), Mittelfeldspieler Xherdan Shaqiri (FC Basel) und Tom Starke von 1899 Hoffenheim als Ersatztorwart die vierte Neuverpflichtung für die neue Saison.

FC Bayern - Meister der Ausreden

FC Bayern - Meister der Ausreden

“Das ist unglaublich, einfach unglaublich. Aber es ist auch unglaublich, dass wir so viele Ballverluste hatten und so viele Fouls begangen haben. Wir hätten nach fünf Minuten merken müssen, wie der Schiedsrichter pfeift. Da müssen sich die Spieler dieser Linie anpassen. Es ist aber auch unglaublich, dass wir mit zehn Mann besser waren als mit elf." (Louis van Gaal nach der 1:2 Niederlage in Bordeaux) © sampics
"Das ist nicht einer Spitzenmannschaft würdig. Natürlich wissen wir, dass wir uns steigern müssen." (Mark van Bommel nach der Niederlage in Bordeaux) © dpa
„Ich habe keine Erklärung, warum wir so gespielt haben. Aber vielleicht ist das auch nur eine Ausrede, um nichts erklären zu müssen.“ (Mark van Bommel nach einer schlechten Leistung beim 1:0 gegen Karlsruhe) © sampics
„Wir stecken alle gemeinsam, äh, in der Scheiße." (Lukas Podolski nach der Niederlage gegen Barcelona) © getty
„Ich bin überzeugt von der Arbeit, die wir leisten. Ich weiß, es ist ein Prozess, der mit vielen Problemen verbunden ist." (Jürgen Klinsmann nach der Pleite gegen Barcelona) © getty
„Ich bin ein Kämpfer und mache das Ding weiter. Die Chemie stimmt intern." (Klinsmann nach einer Heimpleite gegen Schalke 04) © getty
„Mir geht die Kritik auf die Eier.“ (Michael Rensing nach einem seiner Torwartfehler) © getty
„Es ist normal, dass Mannschaften, die in der Woche international spielen, danach in der Bundesliga Punkte lassen.“ (Felix Magath nach einer Niederlage gegen Bielefeld 2006) © dpa
Oliver Kahn entschuldigte die Niederlage in Bielefeld 2006 mit der Lieblingsausrede Nummer zwei: „Die anstrengende WM.“ © dpa
„Ich bin immer noch am Überlegen, welche Sportart meine Mannschaft an diesem Abend ausgeübt hat. Fußball war’s mit Sicherheit nicht.“ (Franz Beckenbauer nach einer Bayern-Niederlage) © dpa
„Das war kein gutes Spiel, weil wir verloren haben. Aber ich bin bereit für die Bundesliga.“ (Luca Toni nach einer 0:1-Niederlage im Testspiel gegen Jahn Regensburg) © dpa
„Da kann man nicht von Pech sprechen. Da fehlt es an Qualität. Für viele reicht es nicht für die 3. Liga. Vielleicht auch nicht für den Trainer.“ (Mehmet Scholl nach der erneuten Niederlage der Bayern-Amateure gegen Rot-Weiß Erfurt) © getty
„Wer das Tor macht, gewinnt.“ (Louis van Gaal nach einer Niederlage gegen Hamburg) © dpa
„Wir dürfen jetzt nur nicht den Sand in den Kopf stecken.“ (Lothar Matthäus nach einer Niederlage) © dpa
„Wir sind zufrieden mit den drei Punkten." (Lukas Podolski nach einem 1:1 gegen den AC Florenz) © dpa
„Wenn man alle außer Kahn in einen Sack stecken und draufhauen würde, träfe man immer den Richtigen.“ (Franz Beckenbauer nach der 0:3-Niederlage in der CL gegen Lyon 2000/01) © sampics

Pizarro stand bereits von 2001 bis 2007 bei den Münchnern unter Vertrag. Auch damals war er von Werder Bremen gekommen und erzielte in seiner ersten Bayern-Zeit in 174 Bundesligaspielen 71 Tore. Dreimal durfte er dabei das Double feiern. Über den Abstecher FC Chelsea kehrte der 33-Jährige zum SV Werder zurück - und jetzt wieder nach München. Dort soll er Backup für Nationalangreifer Mario Gomez sein. Mehr denn je ist damit die Perspektive des ehemaligen Zweitliga-Torschützenkönig Nils Petersen im Bayern-Angriff offen.

Durch den Zugang von Pizarro wappnet sich der FC Bayern auch weiter für die Folgen der Europameisterschaft. Da die Nationalspieler erst später in die Vorbereitung einsteigen, bringen die Münchner die Nicht-EM-Teilnehmer gerade in dieser Phase weiter.

Erfolgt sein soll die Unterschrift laut “Bild“ am Rande des spanischen Pokalfinales zwischen Athletic Bilbao und dem FC Barcelona (0:3) am Freitagabend. Dort soll sich der Peruaner mit Bayerns Sportdirektor Christian Nerlinger getroffen haben. Spekuliert wurde in dem Bericht, wie auch schon unter der Woche im “kicker“, dass die Münchner zudem an Bilbaos Defensivallrounder Javi Hernandez interessiert sein sollen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Werder und der Transfermarkt: Mehr Lauerstellung als Lehnstuhl

Werder und der Transfermarkt: Mehr Lauerstellung als Lehnstuhl

Werder und der Transfermarkt: Mehr Lauerstellung als Lehnstuhl
Ole Werner freut sich auf die Werder-Revanche gegen Paderborn: „Es wird zur Sache gehen“

Ole Werner freut sich auf die Werder-Revanche gegen Paderborn: „Es wird zur Sache gehen“

Ole Werner freut sich auf die Werder-Revanche gegen Paderborn: „Es wird zur Sache gehen“
Ausgerechnet gegen Paderborn -  Manuel Mbom bei Werder vor dem Startelf-Comeback

Ausgerechnet gegen Paderborn - Manuel Mbom bei Werder vor dem Startelf-Comeback

Ausgerechnet gegen Paderborn - Manuel Mbom bei Werder vor dem Startelf-Comeback
Werder Bremen ohne Weiser gegen Paderborn – und auch ohne Agu?

Werder Bremen ohne Weiser gegen Paderborn – und auch ohne Agu?

Werder Bremen ohne Weiser gegen Paderborn – und auch ohne Agu?

Kommentare