Jetzt lockt die Insel Schaaf

Bremen - Thomas Schaaf bleibt ein beliebter Trainerkandidat. Nach dem Hamburger SV, Schalke 04 und Hannover 96 soll nun der englische Club West Bromwich Albion heiß auf den ehemaligen Werder-Coach sein.

Die englische Zeitung „Times“ berichtet sogar, dass der 52-Jährige schon am Wochenende auf der Bank des Tabellen-14. sitzen könnte. Doch das ist sehr unwahrscheinlich. Denn für diesen Fall hätte Werder kontaktiert werden müssen. Schaaf steht nach seiner Entlassung Ende der vergangenen Saison noch bis zum 30. Juni beim Bremer Bundesligisten unter Vertrag. „Mit uns hat niemand gesprochen“, teilte gestern Werder-Boss Klaus Filbry auf Nachfrage mit.

Außerdem: Dem HSV und Hannover 96 hatte Schaaf auch deshalb abgesagt, weil er nicht im Laufe einer Saison einsteigen will und eine komplette Spielzeit pausieren möchte. · kni

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

Meistgelesene Artikel

„Ich bin nicht der Typ, der im Urlaub Party machen muss“

„Ich bin nicht der Typ, der im Urlaub Party machen muss“

Pizarro nach Mexiko?

Pizarro nach Mexiko?

Noch keine konkrete Anfrage für Kleinheisler

Noch keine konkrete Anfrage für Kleinheisler

Baumann bestätigt Gnabry-Angebot

Baumann bestätigt Gnabry-Angebot

Kommentare