Jetzt ist klar: Garcia soll bleiben

+

Bremen - Bisher hat sich Thomas Eichin in Sachen Santiago Garcia ziemlich bedeckt gehalten. Die Beantwortung der Frage, ob Werder Bremen den aktuell nur bis Saisonende ausgeliehenen Linksverteidiger behalten will, schob der Werder-Sportchef auf die lange Bank.

Jetzt macht Eichin klar: Werder will den 25-Jährigen über das Saisonende hinaus behalten. „Ich würde ihn ungern wegschicken. Ich sehe ihn lieber bei Werder Bremen als anderswo“, sagt Eichin. Allerdings sind die Summen für die bei Abschluss des Leihvertrages ausgehandelte Kaufoption offenbar nicht in Stein gemeißelt. Nachverhandlungen mit den Clubs Rangers de Talca aus Chile und US Palermo, die sich um die Transferrechte an Garcia streiten, sind möglich.

Er habe da „schon ein paar Ideen“, meint Eichin. Ursprünglich sollen 1,5 Millionen Euro als Ablöse im vorsorglich aufgesetzten Transfervertrag stehen. Doch selten haben diese Zahlen noch Bestand, wenn es dann wirklich so weit ist.

Klar ist, dass der derzeit verletzte Garcia die Verantwortlichen in Bremen mit seinen Leistungen überzeugt hat. „Er ist ein guter Linksverteidiger“, urteilt Eichin über den Argentinier, der mit maximalem Engagement und Siegtoren gegen Hannover (3:2) und Leverkusen (1:0) Pluspunkte gesammelt hat. · csa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Meistgelesene Artikel

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Das passiert am Mittwoch

Das passiert am Mittwoch

Kommentare