Werder-Mittelfeldspieler sehr selbstkritisch

Gondorf: „Ein Bundesligaspieler muss den machen“

+
Jerome Gondorf ärgerte sich nach dem Spiel  über seine vergebene Torchance.

Stuttgart - Manche Profis schauen auf den Rasen, um dort den Grund für eine vergebene Chance zu suchen, andere nennen es einfach Pech, aber Werder-Profi Jerome Gondorf redete nach der 0:2-Niederlage in Stuttgart Klartext.

„Da gibt es keine zwei Meinungen. Ein Bundesligaspieler muss den machen.“ Es wäre in der 66. Minute der Ausgleich gewesen. Doch Gondorf traf den Ball nach feiner Vorarbeit von Milot Rashica nicht richtig – und das völlig freistehend aus nur elf Metern Torentfernung.

„Den muss ich reindrücken“, präsentierte sich Gondorf nach der Partie sehr selbstkritisch: „Da gibt es keine Ausrede. Ich treffe ihn leider nicht richtig. Ich hatte vielleicht noch die Option, den Ball anzunehmen. Aber ich dachte nicht, dass ich so viel Zeit habe. Deswegen habe ich mich dafür entschieden, ihn direkt zu nehmen.“ Und das ging schief. Futsch war die große Chance. Aber hätte ihn nicht ein Kollege mit dem Hinweis „Zeit“ etwas beruhigen können. „Das hätte ich gar nicht gehört, die Szene war doch direkt vor dem VfB-Block“, erklärte der 29-Jährige.

„Licht und Schatten“ bei Gondorf

Mit dem Spiel war Gondorf natürlich nicht zufrieden. „In der ersten Halbzeit haben wir nicht in die Zweikämpfe gefunden, haben zu langsam und behäbig nach vorne gespielt“, urteilte der Mittelfeldspieler. Nach der Pause sei die Mannschaft dann griffiger gewesen.

Zum Ausgleich hat es nicht mehr gereicht – auch wegen Gondorfs vergebener Chance. „Wenn ich das Tor mache, ist es ein gutes Spiel von mir, jetzt vielleicht ein schlechtes“, meinte Gondorf angesprochen auf seine eigene Leistung: „Ich habe versucht, der Mannschaft Impulse zu geben, gerade was die Aggressivität betrifft. Ich glaube, das habe ich geschafft. Aber ich habe mir gute Dinge auch selbst wieder kaputt gemacht. Es war also Licht und Schatten bei mir.“

Fotostrecke: 0:2 - Werder verliert in Stuttgart

Werder Bremen gegen VfB Stuttgart.
Werder Bremen gegen VfB Stuttgart. © gumzmedia
Werder Bremen gegen VfB Stuttgart.
Werder Bremen gegen VfB Stuttgart. © dpa
Werder Bremen gegen VfB Stuttgart.
Werder Bremen gegen VfB Stuttgart. © gumzmedia
Werder Bremen gegen VfB Stuttgart.
Werder Bremen gegen VfB Stuttgart. © gumzmedia
Werder Bremen gegen VfB Stuttgart.
Werder Bremen gegen VfB Stuttgart. © nordphoto
Werder Bremen gegen VfB Stuttgart.
Werder Bremen gegen VfB Stuttgart. © gumzmedia
Werder Bremen gegen VfB Stuttgart.
Werder Bremen gegen VfB Stuttgart. © gumzmedia
Werder Bremen gegen VfB Stuttgart.
Werder Bremen gegen VfB Stuttgart. © gumzmedia
Werder Bremen gegen VfB Stuttgart.
Werder Bremen gegen VfB Stuttgart. © dpa
Werder Bremen gegen VfB Stuttgart.
Werder Bremen gegen VfB Stuttgart. © gumzmedia

Schon gelesen?

Werder will Ishak Belfodil ohne Kaufoption verpflichten

Einzelkritik: Nicht nur Max Kruse fahrig und glücklos

Bargfrede: „Das war insgesamt nicht gut von uns“ - die Stimmen

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

GroKo konzentriert sich nach Bayern-Debakel auf Hessen-Wahl

GroKo konzentriert sich nach Bayern-Debakel auf Hessen-Wahl

EU-Ratspräsident Tusk: Harter Brexit immer wahrscheinlicher

EU-Ratspräsident Tusk: Harter Brexit immer wahrscheinlicher

Geiselnahme im Kölner Hauptbahnhof beendet - Terrorverdacht

Geiselnahme im Kölner Hauptbahnhof beendet - Terrorverdacht

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL im Test

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL im Test

Meistgelesene Artikel

Jerome Polenz’ Weltreise als Fußballprofi

Jerome Polenz’ Weltreise als Fußballprofi

Sieg für Veljkovic und Rashica - Augustinsson holt einen Punkt

Sieg für Veljkovic und Rashica - Augustinsson holt einen Punkt

Watzke: „Was bei Werder geschieht, gefällt mir außerordentlich gut“

Watzke: „Was bei Werder geschieht, gefällt mir außerordentlich gut“

Langkamp rechnet Werder nach Europa

Langkamp rechnet Werder nach Europa

Kommentare