Jensen wieder auf dem Platz

Nach zwei Monaten zurück im Mannschaftstraining: Daniel Jensen.

Bremen (flü/kni) · Daniel Jensen ist gestern wie angekündigt nach zweieinhalb Monaten Pause wieder ins Mannschaftstraining zurückgekehrt und absolvierte die knapp eineinhalbstündige Einheit ohne Probleme.

„Ich hatte keine Schmerzen. Das war natürlich super. Es ist ja schließlich schon einige Zeit her, dass ich das letzte Mal dabei war“, strahlte der Bremer Mittelfeldspieler später: „Wenn man bedenkt, dass ich nach der ersten Diagnose eigentlich operiert werden sollte, fühlt sich das jetzt richtig gut an.“ Jensen war zuletzt mit einem Knochenödem im Knie ausgefallen. Lange Zeit war nicht sicher gewesen, ob er in dieser Saison überhaupt noch einmal auf den Platz zurückkehren kann.

Nach insgesamt sieben Jahren an der Weser wird der 31-Jährige Werder am Saisonende verlassen. Sein auslaufender Vertrag wird nicht verlängert, wobei der Däne gerne noch in Bremen geblieben wäre. Mit der Rückkehr ins Mannschaftstraining gestern hat sich nun zumindest die Chance erhöht, in dieser Saison noch einmal für Werder aufzulaufen. Doch das braucht noch ein wenig Zeit. „Ich habe mich im Training gut gefühlt, aber natürlich fehlt noch ein bisschen die Luft“, erklärte der Nationalspieler – und kündigte an: „Daran werde ich jetzt arbeiten.“

Denn obwohl die Zeit für Jensen bei Werder abläuft, will er noch einmal für Bremen auf dem Platz stehen. „Ich will immer spielen“, sagte er.

30.000 Zuschauer bei Europas größter Reiterprozession

30.000 Zuschauer bei Europas größter Reiterprozession

"Können Sie das Fenster öffnen?" - 9 dumme Fragen von Fluggästen

"Können Sie das Fenster öffnen?" - 9 dumme Fragen von Fluggästen

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Meistgelesene Artikel

Baumann: "Nouri meine beste Entscheidung"

Baumann: "Nouri meine beste Entscheidung"

Augustinsson kommt als Double-Sieger

Augustinsson kommt als Double-Sieger

"Mein Traum bleibt die Bundesliga"

"Mein Traum bleibt die Bundesliga"

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Kommentare