Jensen: Ende der Einsamkeit

Werder-Bremen - BREMEN (csa) n Den richtigen Weg hat er dann doch auf Anhieb wiedergefunden. „Sonst sind die anderen beim Gang aus der Kabine rechts abgebogen und ich links.

Diesmal bin ich auch rechts gegangen“, grinste Daniel Jensen nach seinem ersten Mannschaftstraining seit fast einem halben Jahr. Am 9. April war der Däne an der Achillessehne am rechten Fuß operiert worden, am Samstag kehrte Jensen in den normalen Trainingsbetrieb bei Werder Bremen zurück. Die Zeit der individuellen Reha und des isolierten Aufbautrainings ist vorbei. „Es ist ein gutes Gefühl, wieder dabei zu sein“, meinte Jensen.

Aber Vorsicht: Noch ist nicht alles in Ordnung. Restbeschwerden sind vorhanden. Doch die würden laut ärztlicher Auskunft „kein Risiko“ bergen, erklärte Trainer Thomas Schaaf. Deshalb darf Jensen nun wieder mitwirken – vorerst aber nur auf dem Trainingsplatz, wo er sich noch Praxis, Kondition und Kraft holen muss.

Das könnte Sie auch interessieren

Bayern wahren Chance auf Gruppensieg - 2:1 bei Anderlecht

Bayern wahren Chance auf Gruppensieg - 2:1 bei Anderlecht

Barca und Chelsea im Achtelfinale - Man United patzt

Barca und Chelsea im Achtelfinale - Man United patzt

Mugabes Nachfolger Mnangagwa verspricht Jobs und Demokratie

Mugabes Nachfolger Mnangagwa verspricht Jobs und Demokratie

Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"

Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"

Meistgelesene Artikel

Augustinsson wünscht sich Ibrahimovic-Comeback

Augustinsson wünscht sich Ibrahimovic-Comeback

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

Peru fährt zur WM – Pizarro: „Ich könnte die ganze Welt küssen!“

Peru fährt zur WM – Pizarro: „Ich könnte die ganze Welt küssen!“

Kommentare