Fotostrecke

Jens Todt: Vom Werder-Profi zum HSV-Sportdirektor

Jens Todt
1 von 7
Bei seinem Heimatverein ASC Nienburg lernte Todt das Fußballspielen. In der Landesliga machte er auf sich aufmerksam, wechselte zunächst zum TSV Havelse, mit dem er den Aufstieg in die Zweite Liga schaffte, ehe der Bundesligist SC Freiburg anklopfte.
Jens Todt
2 von 7
Einer seiner größten Höhepunkte der Karriere war die EM 1996. Todt wurde für das Finale der deutschen Nationalmannschaft nachnominiert und durfte sich nach dem 2:1-Siege gegen Tschechien Europameister schimpfen. Zum Einsatz war er aber nicht gekommen.
Jens Todt
3 von 7
Im selben Jahr wechselte Todt zum SV Werder Bremen. Für die Hanseaten absolvierte er 97 Pflichtspiele, in denen der Mittelfeldspieler sieben Tore erzielte und 1999 den DFB-Pokal gewann. Nach drei Jahren verließ er den Club in Richtung Stuttgart, wo er beim VfB 2003 seine Karriere beendete.
Jens Todt
4 von 7
Nach seiner Laufbahn als Fußballprofi hat Jens Todt schon viele Posten bekleidet. Das Amt als Sportdirektor beim HSV ist derzeit seine sechste Aufgabe im Profigeschäft. Dabei hatte Todt unterschiedliche Funktionen: Chefscout (Hertha BSC), Nachwuchskoordinator (HSV, VfL Wolfsburg), sportlicher Leiter (VfL Bochum) und Sportdirektor (Karlsruher SC).
Jens Todt
5 von 7
Drei Jahre war der heute 47-Jährige beim Karlsruher SC. Todt Traf mit dem Club in der Relegation 2014/15 sogar auf seinen jetzigen Arbeitgeber, den HSV. Mit dem KSC verpasste er den Aufstieg denkbar knapp.
Jens Todt
6 von 7
Todt ist nun seit Anfang Januar Sportdirektor beim HSV, nachdem er in Karlsruhe Ende November 2016 freigestellt wurde. Erst kurz im Amt, holte er mit Kyriakos Papadopoulos von Bayer Leverkusen per Leihe einen Erfolgsgaranten an die Elbe. Der Abwehrchef hat großen Anteil am Aufschwung der Norddeutschen.
Jens Todt
7 von 7
Seit Todt beim HSV für Ordnung sorgt, geht es bei den Hanseaten wieder aufwärts. 20 Punkte holte der Club in der Rückrunde schon - genauso viele wie Werder, dem kommenden HSV-Gegner.

Seit Januar ist er Sportdirektor beim Hamburger SV. Als Spieler trug der Europameister von 1996 jedoch das Trikot des Nordrivalen SV Werder Bremen. Die Fakten über Jens Todt.

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

Deichbrand 2018: Beste Stimmung auf den Campingplätzen

Staub, überall Staub - na und? Auch der Deichbrand-Samstag zeichnet sich durch gute Laune auf den Campingplätzen aus. Wir haben uns umgeschaut.
Deichbrand 2018: Beste Stimmung auf den Campingplätzen

Deichbrand 2018: Der größte Aldi aller Zeiten

In der Schlange stehen für neue Ware - der Aldi am Deich erfreut sich großer Beliebtheit. Etwa 200 Artikel rund um das Festival-Erlebnis bietet der …
Deichbrand 2018: Der größte Aldi aller Zeiten

Deichbrand-Festival: Party am Freitag

Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte …
Deichbrand-Festival: Party am Freitag

„Rock das Ding“-Festival 2018 in Balge

Als ein Erfolg kann Organisator Frank Juschkat das Rock das Ding-Festival 2018 in Balge verbuchen. Schon am frühen Samstagnachmittag kamen Freunde …
„Rock das Ding“-Festival 2018 in Balge

Meistgelesene Artikel

Kohfeldt: „Das darf nicht passieren"

Kohfeldt: „Das darf nicht passieren"

Kohfeldt spricht sogar beim Schützenfest

Kohfeldt spricht sogar beim Schützenfest

„Natürlich gibt es schnellere Spieler als Max Kruse“

„Natürlich gibt es schnellere Spieler als Max Kruse“

Kohfeldt sieht kein Offensivproblem

Kohfeldt sieht kein Offensivproblem

Kommentare