Profi in Kroatien vorgestellt

Hajrovic wechselt nach Zagreb

Izet Hajrovic
+
Izet Hajrovic verlässt Bremen Richtung Kroatien: Dinamo Zagreb ist das Ziel.

Zagreb - Nun ging doch alles schneller, als es Frank Baumann am Dienstagabend noch angedeutet hatte: Izet Hajrovic verlässt Werder Bremen und wechselt mit sofortiger Wirkung zu Dinamo Zagreb.

Der kroatische Verein hat den Transfer am Mittwochnachmittag offiziell bekannt gegeben. Auf dem entsprechenden Foto zur Meldung posiert Hajrovic mit dunkelblauem Zagreb-Trikot, darauf sein Name samt Rückennummer acht. „Izet hatte durch seine lange Verletzung keine einfache Zeit. Dennoch haben wir ihn immer als hochprofessionellen Fußballer zu schätzen gelernt“, sagt Werder-Sportchef Frank Baumann auf „werder.de“.

Wie viel Ablöse Werder für den bosnischen Nationalspieler kassiert, ist nicht offiziell bekannt. Baumann hatte am Dienstag noch betont, Hajrovic nicht verschenken zu wollen. Die Bremer dürften so oder so froh sein, in Hajrovic einen ihrer Spitzenverdiener von der Gehaltsliste zu haben. Mit geschätzten 2,6 Millionen Euro Jahresgehalt gehörte der 26-Jährige bei Werder zu den bestbezahlten Profis. Sportlich rechtfertigen konnte er das nie.

Schon gelesen?

Die WechselStube: der Transfer-Ticker

Neuer Verteidiger: Werder holt Sebastian Langkamp

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Wohin mit Woltemade? Werder-Trainer Anfang: „Er muss sich seine Position suchen“

Wohin mit Woltemade? Werder-Trainer Anfang: „Er muss sich seine Position suchen“

Wohin mit Woltemade? Werder-Trainer Anfang: „Er muss sich seine Position suchen“
Michael Zetterer überzeugt im Werder-Tor - und darf auf einen Stammplatz hoffen

Michael Zetterer überzeugt im Werder-Tor - und darf auf einen Stammplatz hoffen

Michael Zetterer überzeugt im Werder-Tor - und darf auf einen Stammplatz hoffen
Niclas Füllkrug steckt im Formtief - holt Werder Ersatz?

Niclas Füllkrug steckt im Formtief - holt Werder Ersatz?

Niclas Füllkrug steckt im Formtief - holt Werder Ersatz?
„Werder sollte gewarnt sein“ - Osnabrücks Torwarttrainer Rolf Meyer über das Pokalspiel und seine Werder-Vergangenheit

„Werder sollte gewarnt sein“ - Osnabrücks Torwarttrainer Rolf Meyer über das Pokalspiel und seine Werder-Vergangenheit

„Werder sollte gewarnt sein“ - Osnabrücks Torwarttrainer Rolf Meyer über das Pokalspiel und seine Werder-Vergangenheit

Kommentare