Mannschaft bläst Besuch im Bayern-Zelt ab

„Ischa Freimaak“, aber ohne Werder

+
So lustig war es mal im Bayern-Zelt: Ümit Davala, Valerien Ismael, Nelson Valdez und Christian Lenze bei ihrem „Auftritt“ 2003. In diesem Jahr will die Mannschaft mit der Tradition des Freimarkt-Besuchs brechen.

Bremen - Sie haben den Taktstock geschwungen, sie haben das Werder-Lied gesungen, dabei mehr oder weniger lustige Werder-Utensilien getragen und sind mit viel Ufftata in der Werder-Gemeinschaft aufgenommen worden.

Generationen von Neuzugängen haben dieses Freimarkt-Ritual im Bayern-Zelt in der Vergangenheit absolviert, doch in diesem Jahr wird nichts daraus. Auf Santiago Garcia, Franco Di Santo und Luca Caldirola als Bühnengäste sowie die gesamte Mannschaft im Bayern-Zelt müssen die Fans in diesem Jahr verzichten. Wieso?

Wenn Sie den kompletten Artikel lesen möchten, lesen Sie in der der aktuellen Ausgabe der Kreiszeitung oder dem kostengünstigen E-Paper „Ausgabe für Bremen".

Mehr Informationen gibt es hier

Das könnte Sie auch interessieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Meistgelesene Artikel

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Nouri: „Ich bin nicht so wichtig“

Nouri: „Ich bin nicht so wichtig“

Kommentare