International denken

+
Thomas Schaaf

Bremen - Werder ist nach der Hinrunde nur Tabellen-Zwölfter, doch Trainer Thomas Schaaf blickt nach oben. „Wir müssen jetzt den nächsten Schritt machen und uns die Möglichkeit geben, an die internationalen Plätze ranzukommen, dranzubleiben und mitzustreiten.

Dieses Ziel sollten wir uns setzen“, meinte Schaaf gestern beim Trainingsauftakt. Die Vorbereitung will er vor allem nutzen, um die „Defensivarbeit zu verbessern – von vorne bis hinten“. · kni

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Der Freimarkt am Donnerstag

Der Freimarkt am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Kommentare