Dreijahresvertrag für den Serben – aber bleibt er ein „Springer“?

Ignjovski zieht es nach Frankfurt

+
Aleksandar Ignjovski

Bremen - Aleksandar Ignjovski (23) bleibt in der Bundesliga. Der serbische Nationalspieler, der zwei Werder-Angebote zur Verlängerung seines auslaufenden Vertrags abgelehnt hat, wechselt zu Eintracht Frankfurt. Die Hessen, bei denen „Iggy“ am Mittwoch den Medizincheck bestanden hatte, verkündeten gestern die Einigung.

Ignjovski, der nach seiner Bauchmuskelzerrung wieder im Training und demnach morgen gegen Schalke im Kader ist, erhält einen Dreijahresvertrag beim Tabellen-Elften. „Wir freuen uns sehr, dass der Wechsel geklappt hat. Aleksandar hat reichlich Erfahrung und ist variabel einsetzbar“, sagte Frankfurts Sportdirektor Bruno Hübner.

Variabel? Das klingt gefährlich. Ignjovski will eine feste Position als Sechser und nicht mehr ständig in der Defensive umhergeschoben werden – das ist der Hauptgrund, warum er Werder verlässt. Vermutlich hat die Eintracht ihn mit der Aussicht geködert, Sebastian Rode (zum FC Bayern) im defensiven Mittelfeld zu ersetzen. · mr/dpa

Video

Hunt, Garcia und Ignjovski wieder im Training

Werder-Training am Donnerstag: Personell kann Trainer Robin Dutt fast aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Felix Kroos und Özkan Yildirim fehlten. Die zuletzt angeschlagenen Aaron Hunt, Aleksandar Ignjovski und Santiago Garcia sind wieder einsatzbereit. © nph
Werder-Training am Donnerstag: Personell kann Trainer Robin Dutt fast aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Felix Kroos und Özkan Yildirim fehlten. Die zuletzt angeschlagenen Aaron Hunt, Aleksandar Ignjovski und Santiago Garcia sind wieder einsatzbereit. © nph
Werder-Training am Donnerstag: Personell kann Trainer Robin Dutt fast aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Felix Kroos und Özkan Yildirim fehlten. Die zuletzt angeschlagenen Aaron Hunt, Aleksandar Ignjovski und Santiago Garcia sind wieder einsatzbereit. © nph
Werder-Training am Donnerstag: Personell kann Trainer Robin Dutt fast aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Felix Kroos und Özkan Yildirim fehlten. Die zuletzt angeschlagenen Aaron Hunt, Aleksandar Ignjovski und Santiago Garcia sind wieder einsatzbereit. © nph
Werder-Training am Donnerstag: Personell kann Trainer Robin Dutt fast aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Felix Kroos und Özkan Yildirim fehlten. Die zuletzt angeschlagenen Aaron Hunt, Aleksandar Ignjovski und Santiago Garcia sind wieder einsatzbereit. © nph
Werder-Training am Donnerstag: Personell kann Trainer Robin Dutt fast aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Felix Kroos und Özkan Yildirim fehlten. Die zuletzt angeschlagenen Aaron Hunt, Aleksandar Ignjovski und Santiago Garcia sind wieder einsatzbereit. © nph
Werder-Training am Donnerstag: Personell kann Trainer Robin Dutt fast aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Felix Kroos und Özkan Yildirim fehlten. Die zuletzt angeschlagenen Aaron Hunt, Aleksandar Ignjovski und Santiago Garcia sind wieder einsatzbereit. © nph
Werder-Training am Donnerstag: Personell kann Trainer Robin Dutt fast aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Felix Kroos und Özkan Yildirim fehlten. Die zuletzt angeschlagenen Aaron Hunt, Aleksandar Ignjovski und Santiago Garcia sind wieder einsatzbereit. © nph
Werder-Training am Donnerstag: Personell kann Trainer Robin Dutt fast aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Felix Kroos und Özkan Yildirim fehlten. Die zuletzt angeschlagenen Aaron Hunt, Aleksandar Ignjovski und Santiago Garcia sind wieder einsatzbereit. © nph
Werder-Training am Donnerstag: Personell kann Trainer Robin Dutt fast aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Felix Kroos und Özkan Yildirim fehlten. Die zuletzt angeschlagenen Aaron Hunt, Aleksandar Ignjovski und Santiago Garcia sind wieder einsatzbereit. © nph
Werder-Training am Donnerstag: Personell kann Trainer Robin Dutt fast aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Felix Kroos und Özkan Yildirim fehlten. Die zuletzt angeschlagenen Aaron Hunt, Aleksandar Ignjovski und Santiago Garcia sind wieder einsatzbereit. © nph
Werder-Training am Donnerstag: Personell kann Trainer Robin Dutt fast aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Felix Kroos und Özkan Yildirim fehlten. Die zuletzt angeschlagenen Aaron Hunt, Aleksandar Ignjovski und Santiago Garcia sind wieder einsatzbereit. © nph
Werder-Training am Donnerstag: Personell kann Trainer Robin Dutt fast aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Felix Kroos und Özkan Yildirim fehlten. Die zuletzt angeschlagenen Aaron Hunt, Aleksandar Ignjovski und Santiago Garcia sind wieder einsatzbereit. © nph
Werder-Training am Donnerstag: Personell kann Trainer Robin Dutt fast aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Felix Kroos und Özkan Yildirim fehlten. Die zuletzt angeschlagenen Aaron Hunt, Aleksandar Ignjovski und Santiago Garcia sind wieder einsatzbereit. © nph
Werder-Training am Donnerstag: Personell kann Trainer Robin Dutt fast aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Felix Kroos und Özkan Yildirim fehlten. Die zuletzt angeschlagenen Aaron Hunt, Aleksandar Ignjovski und Santiago Garcia sind wieder einsatzbereit. © nph
Werder-Training am Donnerstag: Personell kann Trainer Robin Dutt fast aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Felix Kroos und Özkan Yildirim fehlten. Die zuletzt angeschlagenen Aaron Hunt, Aleksandar Ignjovski und Santiago Garcia sind wieder einsatzbereit. © nph
Werder-Training am Donnerstag: Personell kann Trainer Robin Dutt fast aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Felix Kroos und Özkan Yildirim fehlten. Die zuletzt angeschlagenen Aaron Hunt, Aleksandar Ignjovski und Santiago Garcia sind wieder einsatzbereit. © nph
Werder-Training am Donnerstag: Personell kann Trainer Robin Dutt fast aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Felix Kroos und Özkan Yildirim fehlten. Die zuletzt angeschlagenen Aaron Hunt, Aleksandar Ignjovski und Santiago Garcia sind wieder einsatzbereit. © nph
Werder-Training am Donnerstag: Personell kann Trainer Robin Dutt fast aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Felix Kroos und Özkan Yildirim fehlten. Die zuletzt angeschlagenen Aaron Hunt, Aleksandar Ignjovski und Santiago Garcia sind wieder einsatzbereit. © nph
Werder-Training am Donnerstag: Personell kann Trainer Robin Dutt fast aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Felix Kroos und Özkan Yildirim fehlten. Die zuletzt angeschlagenen Aaron Hunt, Aleksandar Ignjovski und Santiago Garcia sind wieder einsatzbereit. © nph
Werder-Training am Donnerstag: Personell kann Trainer Robin Dutt fast aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Felix Kroos und Özkan Yildirim fehlten. Die zuletzt angeschlagenen Aaron Hunt, Aleksandar Ignjovski und Santiago Garcia sind wieder einsatzbereit. © nph

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Schon wieder in Quarantäne: Gehaltskürzung für Werder-Profi Weiser?

Schon wieder in Quarantäne: Gehaltskürzung für Werder-Profi Weiser?

Schon wieder in Quarantäne: Gehaltskürzung für Werder-Profi Weiser?
Werder-Personal vor Regensburg: Fragezeichen bei Rückkehrer Rapp

Werder-Personal vor Regensburg: Fragezeichen bei Rückkehrer Rapp

Werder-Personal vor Regensburg: Fragezeichen bei Rückkehrer Rapp
Der nächste Corona-Fall bei Werder: Mai positiv getestet – Auch Weiser wieder in Quarantäne

Der nächste Corona-Fall bei Werder: Mai positiv getestet – Auch Weiser wieder in Quarantäne

Der nächste Corona-Fall bei Werder: Mai positiv getestet – Auch Weiser wieder in Quarantäne
Werder Bremen und die 2. Liga im News-Ticker: FC Ingolstadt trennt sich schon wieder von Trainer Schubert

Werder Bremen und die 2. Liga im News-Ticker: FC Ingolstadt trennt sich schon wieder von Trainer Schubert

Werder Bremen und die 2. Liga im News-Ticker: FC Ingolstadt trennt sich schon wieder von Trainer Schubert

Kommentare