Abendessen mit Marin / Zu Gast bei U 23

Ignjovski schon in Bremen

Bremen - Neues vom Kaugummi-Transfer: Werder verkündete zwar auch gestern nicht die Verpflichtung von Aleksandar Ignjovski, aber der Serbe ist zumindest schon mal in Bremen. „Er war bei mir zu Hause zum Abendessen“, verriet Werder-Profi Marko Marin, der wie Ignjovski von Falil Ramadani beraten wird: „Wir verstehen uns gut. Natürlich werde ich ihm helfen, dass er sich hier schnell zurechtfindet.“

Gestern Abend nahm Marin den Freund schon mal mit zu Werder – wenn auch nur auf Platz 11. Dort spielte die U 23 in der Dritten Liga gegen Jahn Regensburg. Eine Halbzeit lang schaute Ignjovski zu, dann flüchtete der 20-Jährige vor dem Regen. Reden möchte er im Moment nicht, erst soll der Transfer von Werder offiziell bestätigt werden.

Damit wird heute gerechnet. Allerdings ist die Sache etwas komplizierter als sonst. Werder wird den Spieler nämlich nicht von OFK Belgrad kaufen und auch nicht ausleihen. Die Transferrechte liegen bei einer Investorengemeinschaft, die Ignjovski quasi bei Werder ins Schaufenster stellen will. Dort soll das große Talent reifen und sich präsentieren, um dann irgendwann für viel Geld zu einem europäischen Spitzenclub zu wechseln. Werder erhält nur einen kleinen Teil der Transferrechte, muss deshalb aber auch lediglich eine Mini-Ablöse von 500 000 Euro und ein geringes Gehalt für den Spieler zahlen. In der aktuellen Bremer Finanznot gab’s offenbar kein anderes Modell, dass den Aufsichtsrat überzeugen konnte.

Die Erwartungshaltung an den „Sechser“, der auch die Außenpositionen der Viererkette besetzen kann, ist groß. Auch Marin schwärmt von Ignjovski: „Das ist ein guter Junge. Er ist zweikampfstark und ein absoluter Mannschaftsspieler. Vom Potenzial her kann er uns sofort helfen.“ Sprachlich dürfte es auch keine Probleme geben. Ignjovski spreche schon ganz gut Deutsch, berichtete Marin, und im Notfall sei er ja auch noch da. · kni

Das könnte Sie auch interessieren

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Mittwoch

Das passiert am Mittwoch

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Kommentare