Comeback naht

„Ich will mich hier durchsetzen“

+
Tom Trybull beim individuellen Training.

Bremen - So eine Verletzung hat eigentlich nie etwas Gutes – bei Tom Trybull gab es wenigstens einen positiven Nebeneffekt. Als kräftig spekuliert wurde, welche jungen Werder-Spieler bis zum Ende der Transferperiode noch ausgeliehen oder verkauft werden, genoss der 20-Jährige Schonzeit.

Er musste nicht zittern, er durfte bleiben. „Ich brauchte mir keine Gedanken darüber zu machen, ob wir ihn abgeben. Ich habe bei ihm ja gar keinen Leistungsstand“, sagt Werder-Trainer Robin Dutt.

Wegen hartnäckiger Probleme an seinem im April operierten rechten Fuß konnte Trybull in der bisherigen Saison fast nichts zeigen und somit auch keine anderen Clubs auf sich aufmerksam machen. Aber das will er ohnehin nicht, wie er betont: „Wenn ich hier bin, will ich mich auch hier durchsetzen. Eine Ausleihe war kein Thema für mich. Und von Vereinsseite hieß es: ,Es ist wichtig, dass du gesund wirst. Wir wissen, was wir an dir haben.‘ Das hat mir den Rücken gestärkt, für die Unterstützung bin ich sehr dankbar.“

Wann er das Pensum steigern und statt nur individuell wieder mit der Mannschaft trainieren kann, weiß Trybull allerdings nicht: „Vielleicht in einer Woche, vielleicht in zwei. Ich muss behutsam mit der Verletzung umgehen und sie genau beobachten.“

Möglichst bald möchte er keine „Wie geht’s dir und was macht der Fuß?“-Fragen mehr hören, sondern wieder über fußballerische Leistungen und Spiele sprechen – wenn auch erst mal nur über die der Bremer Regionalliga-Truppe. „Mir ist bewusst, dass ich mich über die U 23 und übers Training wieder empfehlen muss. Damit habe ich überhaupt kein Problem. Ich hätte nur eines, wenn ich über Wochen und Monate gut trainiere, aber keine faire Chance erhalte.“

Dass die Mittelfeldkollegen derzeit einen ordentlichen Vorsprung haben, ist Trybull bewusst – er glaubt aber fest daran, dass seine Zeit kommen wird: „Den großen Konkurrenzkampf bin ich gewöhnt. Wenn ich fit war, habe ich immer gespielt. Das kommt nicht von alleine.“ mr

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Meistgelesene Artikel

Neue Chance für Maximilian Eggestein

Neue Chance für Maximilian Eggestein

Rummenigge redet nicht so gerne über Gnabry

Rummenigge redet nicht so gerne über Gnabry

Janek Sternberg darf bleiben

Janek Sternberg darf bleiben

„Auf dem Spinning-Rad im Kraftraum einfacher“

„Auf dem Spinning-Rad im Kraftraum einfacher“

Kommentare