Sebastian Prödl: Fortschritte in der Reha

„Ich taste mich heran“

Sebastian Prödl

Bremen - Dass er womöglich noch monatelang ausfällt, ist Sebastian Prödl nicht anzumerken. Er geht nach seiner Gesäßmuskel-Operation am 25. März wieder ganz normal, kann auch Fahrradfahren. „Ich taste mich langsam heran, kann die Belastung inzwischen ein bisschen steigern. Allerdings ist die Handbremse noch angezogen“, sagte Prödl gestern.

Derzeit sitzt der 23-jährige Österreicher im Kraftraum „eine Stunde pro Tag“ auf dem Rad, macht zudem Übungen für den Oberkörper und die Beine. Laufen geht allerdings noch nicht.

Ob er vielleicht etwas eher als anfangs gedacht wieder fit wird, vermag Prödl noch nicht zu sagen: „Natürlich bin ich motiviert, aber es geht eben noch nicht so, wie ich es gerne hätte. Ich versuche jetzt, von Woche zu Woche mehr zu machen.“ Demnächst stehe dann eine Untersuchung an, wo die Fortschritte überprüft werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Meistgelesene Artikel

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Nouri: „Ich bin nicht so wichtig“

Nouri: „Ich bin nicht so wichtig“

Kommentare