„Ich greife jetzt an“

+
LUkas Schmitz im Gespräch mit Robin Dutt.

Bremen - Er war der Pechvogel des Sommers, jetzt will Lukas Schmitz der Glücksritter des Winters werden.

„Ich bin endlich fit, ich greife jetzt an“, sagt der Linksverteidiger und macht Konkurrent Santiago Garcia Dampf: „Ich muss den Trainer dazu bringen, dass er glaubt, mit mir erfolgreicher zu sein.“ Im Sommer hatte Schmitz den Stammplatz fast sicher, brach sich aber den Mittelfuß und fiel wochenlang aus. Werder holte Garcia, der ist seitdem gesetzt. Dauerhaft will Schmitz das nicht hinnehmen: „Ich bin 25, habe über 100 Bundesliga-Spiele und noch gute Jahre vor mir. Deswegen bin ich auf der Bank nicht zufrieden.“ · kni

Manchester-Attentäter war wahrscheinlich in Syrien

Manchester-Attentäter war wahrscheinlich in Syrien

Abend der Talente an der Realschule Verden 

Abend der Talente an der Realschule Verden 

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Meistgelesene Artikel

Prödls „Meilenstein“ und viel Lob für Werder

Prödls „Meilenstein“ und viel Lob für Werder

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Alles anders im Angriff?

Alles anders im Angriff?

Eine Niederlage, aber keine krachende

Eine Niederlage, aber keine krachende

Kommentare