„Ich greife jetzt an“

+
LUkas Schmitz im Gespräch mit Robin Dutt.

Bremen - Er war der Pechvogel des Sommers, jetzt will Lukas Schmitz der Glücksritter des Winters werden.

„Ich bin endlich fit, ich greife jetzt an“, sagt der Linksverteidiger und macht Konkurrent Santiago Garcia Dampf: „Ich muss den Trainer dazu bringen, dass er glaubt, mit mir erfolgreicher zu sein.“ Im Sommer hatte Schmitz den Stammplatz fast sicher, brach sich aber den Mittelfuß und fiel wochenlang aus. Werder holte Garcia, der ist seitdem gesetzt. Dauerhaft will Schmitz das nicht hinnehmen: „Ich bin 25, habe über 100 Bundesliga-Spiele und noch gute Jahre vor mir. Deswegen bin ich auf der Bank nicht zufrieden.“ · kni

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Werder vor Gericht: Prozess-Auftakt gegen Klaassen-Agentur steht bevor

Werder vor Gericht: Prozess-Auftakt gegen Klaassen-Agentur steht bevor

Werder vor Gericht: Prozess-Auftakt gegen Klaassen-Agentur steht bevor
Neuzugänge? Werder Bremen wartet bei Winter-Transfers ab

Neuzugänge? Werder Bremen wartet bei Winter-Transfers ab

Neuzugänge? Werder Bremen wartet bei Winter-Transfers ab
Werder-Training zum Wochenstart: Ein Sextett fehlt weiter

Werder-Training zum Wochenstart: Ein Sextett fehlt weiter

Werder-Training zum Wochenstart: Ein Sextett fehlt weiter
Der SV Werder Bremen und die Zuschauerzahlen: Über dem Schnitt, aber nicht außer Gefahr

Der SV Werder Bremen und die Zuschauerzahlen: Über dem Schnitt, aber nicht außer Gefahr

Der SV Werder Bremen und die Zuschauerzahlen: Über dem Schnitt, aber nicht außer Gefahr

Kommentare