Huub Stevens

Bundesliga reizt Stevens

+
Huub Stevens

Bremen - Sollte Werder demnächst einen neuen Coach brauchen – Huub Stevens würde bei einem Anruf von Bremens Sportchef Thomas Eichin sicher nicht gleich auflegen. Der Niederländer Stevens erklärte in „Bild“, einer Rückkehr auf die Trainerbank offen gegenüberzustehen. „Ich fühle mich wieder richtig wohl und bin bereit für Angebote. Die Bundesliga ist reizvoll“, sagte der 60-Jährige, der bis zum Ende der vergangenen Saison beim VfB Stuttgart arbeitete und seither pausiert. In der Bundesliga hat Stevens auch schon den FC Schalke 04, Hertha BSC und den Hamburger SV trainiert. Stuttgart und den HSV rettete er vor dem Abstieg.

Bei Werder aufdrängen mag sich der als harter Hund bekannte Holländer aber – natürlich – nicht: „Ich schätze Robin Dutt und wünsche ihm, dass er die Kurve kriegt und die Klasse hält“, sagte Stevens und fügte an: „Werder ist ein Traditionsverein, der in die Bundesliga gehört. Es ist noch genügend Zeit, um die nötigen Punkte zu holen.“

mr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Meistgelesene Artikel

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Bode: „Einhellig“ pro Nouri

Bode: „Einhellig“ pro Nouri

Schaaf wehrt sich gegen Gerüchte

Schaaf wehrt sich gegen Gerüchte

Kommentare