Husejinovic schiebt Frust

Werder-Bremen - BREMEN (flü) · Said Husejinovic (22) ist mächtig frustriert und hat Trainer Thomas Schaaf indirekt unterstellt, ihn ungerecht zu behandeln. „Ich bekomme einfach zu wenig Chancen, vor allem aber bekomme ich weniger Chancen als andere Spieler“, klagte der Mittelfeldspieler gestern.

Er trainiere gut und habe nach seiner Einwechslung gegen St. Pauli ordentlich gespielt und ein Tor vorbereitet. Trotzdem habe er nicht wieder gespielt. Sein Entschluss, Werder im Winter zu verlassen, steht fest: „Ich will weg!“

Das könnte Sie auch interessieren

Jamaika-Sondierungen in entscheidender Phase

Jamaika-Sondierungen in entscheidender Phase

Simbabwe: Partei stellt Mugabe Rücktrittsultimatum

Simbabwe: Partei stellt Mugabe Rücktrittsultimatum

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

A-Capella-Quartett mit humorvoll-musikalischem Programm in Weyhe

A-Capella-Quartett mit humorvoll-musikalischem Programm in Weyhe

Meistgelesene Artikel

Sensation geschafft! Augustinsson fährt zur WM

Sensation geschafft! Augustinsson fährt zur WM

Augustinsson wünscht sich Ibrahimovic-Comeback

Augustinsson wünscht sich Ibrahimovic-Comeback

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

Kommentare