Hunts Hammer

+
Aus dem ewigen Talent und Mitläufer ist endlich ein Führungsspieler geworden, der tatkräftig am Werder-Aufschwung beteiligt ist.

MAINZ · Gewalt ist manchmal doch eine Lösung – zumindest wenn es sich um Schussgewalt im Fußball handelt. Aaron Hunt hielt kurz nach der Pause einfach drauf, und schon schlug die Kugel im Mainzer Kasten ein. „Natürlich war da auch Glück dabei, aber es wurde Zeit, dass ich wieder treffe“, gestand Hunt, der letztmalig am 20. August gegen Freiburg erfolgreich gewesen war.

Der Treffer zum 2:1 passt bestens zur Entwicklung des 24-Jährigen: Aus dem ewigen Talent und Mitläufer ist endlich ein Führungsspieler geworden, der tatkräftig am Werder-Aufschwung beteiligt ist. „Aaron spielt besser als letzte Saison“, stellte Werder-Boss Klaus Allofs zufrieden fest und lobte: „Er bekommt mehr Konstanz in seine Leistungen. Wir wissen, was Aaron kann, er hat ja nicht umsonst schon an der Tür zur Nationalmannschaft angeklopft.“ · kni

Werder siegt in Mainz

Die Einzelkritik: Naldo überragend

Das könnte Sie auch interessieren

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Die Toten Hosen in der Bremer ÖVB-Arena

Die Toten Hosen in der Bremer ÖVB-Arena

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Montag

Das passiert am Montag

Das passiert am Mittwoch

Das passiert am Mittwoch

Training am Montag: Quartett fehlt krankheitsbedingt

Training am Montag: Quartett fehlt krankheitsbedingt

Veljkovic mit zweitem Länderspiel-Einsatz

Veljkovic mit zweitem Länderspiel-Einsatz

Kommentare