Hunts Bock – und Frings hebt lieber den Arm

Werder-Bremen - Werder Bremen hat in Frankfurt verloren - und versinkt im Mittelmaß. 

Werder verliert in Frankfurt: Die Noten der Spieler

Aymen Abdennour (bis 75.): Ordentlicher Beginn des Neuzugangs mit sicheren Abspielen und guten Tacklings. Nach der Pause ging ihm die Puste aus, die Fehlerquote stieg. Note 4  © Nordphoto
Hugo Almeida (ab 75.): Großer Einsatz, aber Schiri Weiner fand‘s nicht so toll und stoppte den Portugiesen mehrfach. Note -  © Nordphoto
Clemens Fritz: Sehr fleißig und hinten ganz in Ordnung, aber nach vorne mit ungenauen Pässen und zu wenig Durchschlagskraft. Note 4  © Nordphoto
Torsten Frings: Eigentlich noch einer der besseren Bremer, mit viel Einsatz, ordentlichem Spielaufbau und guten Zweikämpfen. Aber vor dem Gegentor reklamierte der Kapitän lieber Abseits, anstatt Vorlagengeber Chris zu stoppen. Deshalb nur die Note 4  © Nordphoto
Aaron Hunt: Durchaus bemüht, das Bremer Spiel anzutreiben. Aber zu selten gab’s von ihm gute Aktionen. Die Chance zum 1:0 (24.) muss er einfach nutzen – und der leichtfertige Ballverlust am eigenen Strafraum vor dem 0:1 war ganz übel. Note 5  © Nordphoto
Marko Marin: Starke Dribblings, aber oftmals zu eigensinnig. Wollte einen Elfmeter schinden (24.), doch das ging schief. Note 4  © Nordphoto
Per Mertesacker: Harmlose Frankfurter stellten den Innenverteidiger nur selten vor Probleme. Note 3,5  © Nordphoto
Claudio Pizarro (ab 61.): Zeigte Rosenberg trotz Knieproblemen, wie ein Angreifer zu spielen hat. Schon nach wenigen Sekunden torgefährlich, zudem stark als Ballverteiler. Leider glücklos im Abschluss. Note -  © Nordphoto
Naldo: Siehe Mertesacker – am Ende als zusätzlicher Stürmer ohne das nötige Glück. Note 3  © Nordphoto
Tim Wiese: Fast arbeitslos und beim Gegentreffer machtlos. Dass er gegen Teber das 0:2 verhinderte, dürfte den Keeper kaum trösten. Note 3  © Nordphoto
Mesut Özil: Er hatte Vollgas versprochen, doch er kochte nur auf Sparflamme. Ergab sich fast widerstandslos seinem Schicksal. Note 5  © Nordphoto
Markus Rosenberg (bis 61.): Ballbehauptung mangelhaft, Laufwege mangelhaft, Torgefahr mangelhaft. So ist der Schwede keine Alternative im Sturm. Note 5,5  © Nordphoto
Daniel Jensen (ab 61.): Machte es auch nicht besser als Borowski. Note -  © Nordphoto
Tim Borowski (bis 61.): Erhielt den Vorzug vor Daniel Jensen und enttäuschte. Immer nur den Ball direkt weiterzuleiten, das ist einfach zu wenig. Note 5  © Nordphoto

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Weniger Arbeit mit mehrjährigem Gemüse

Weniger Arbeit mit mehrjährigem Gemüse

London: Fünf Gründe für einen Streifzug durch Bloomsbury

London: Fünf Gründe für einen Streifzug durch Bloomsbury

Köln-Ehrenfeld: Wo Böhmermann scherzt und Wallraff relaxt

Köln-Ehrenfeld: Wo Böhmermann scherzt und Wallraff relaxt

Amsterdam schränkt Kiffer und Rotlicht-Tourismus ein

Amsterdam schränkt Kiffer und Rotlicht-Tourismus ein

Meistgelesene Artikel

Rückschlag bei Niclas Füllkrug: Saison-Aus für Stürmer von Werder Bremen

Rückschlag bei Niclas Füllkrug: Saison-Aus für Stürmer von Werder Bremen

Transfer-Gerüchte-Ticker: Hat Werder Bremen einen 17-jährigen Stürmer im Visier?

Transfer-Gerüchte-Ticker: Hat Werder Bremen einen 17-jährigen Stürmer im Visier?

Werder Bremen wartet auf Philipp Bargfrede, aber ein Comeback zeichnet sich nicht ab

Werder Bremen wartet auf Philipp Bargfrede, aber ein Comeback zeichnet sich nicht ab

Nach BVB nun auch Liverpool: Jürgen Klopp hat Interesse an Werder-Rakete Milot Rashica

Nach BVB nun auch Liverpool: Jürgen Klopp hat Interesse an Werder-Rakete Milot Rashica

Kommentare