Hunt-Verhandlung: Allofs will Deckel draufmachen

Werder-Bremen - BREMEN (csa) · Dass diese Sache noch schief geht, ist mittlerweile sehr unwahrscheinlich: Nach Aaron Hunt hat auch Werder-Chef Klaus Allofs gestern eine baldige Einigung in den Vertragsverhandlungen mit dem 23 Jahre alten Mittelfeldspieler in Aussicht gestellt. „Wir haben intensive Gespräche geführt und sind schon sehr weit“, erklärte Allofs.

Obwohl Hunt eine insgesamt starke Saison spielt und am Saisonende ablösefrei zu haben wäre, haben die Abwerbeversuche anderer Clubs – insbesondere dem Hamburger SV wurde Interesse nachgesagt – zu keinen größeren Störungen in den Gesprächen zwischen Werder auf der einen sowie Hunts Beratern Karlheinz Förster und Jürgen Milewski auf der anderen Seite gesorgt. Allofs: „Andere Interessenten gibt es ganz sicher. Aber wir führen seit längerer Zeit in aller Ruhe die Gespräche und wollen sehen, dass wir da in absehrbarer Zeit den Deckel draufmachen.“

Aaron Hunt hatte stets betont, dass Werder sein erster Ansprechpartner sei – und auch entsprechend gehandelt. Er habe mit keinem anderen Club außer Werder gesprochen, sagte der Nationalspieler, dessen neuer Kontrakt in Bremen bis 2013 laufen soll.

Das könnte Sie auch interessieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Kommentare