Hunt macht’s wie Özil: Verhandlungen verschoben

Aaron Hunt

Bremen (csa) · Der nächste Star vertröstet Sportdirektor Klaus Allofs. Wie zuvor Mesut Özil schiebt jetzt auch Aaron Hunt Gespräche über eine Vertragsverlängerung auf die lange Bank.

„Wir haben vereinbart, dass wir bis zur Winterpause nichts machen. Dann ist ein bisschen mehr Zeit“, erklärt Hunt. Der Vertrag des Mittelfeldspielers läuft am Saisonende aus, er wäre ablösefrei zu haben.

Werder will ihn unbedingt halten – logisch, angesichts von Hunts aktueller Top-Form. Doch aus einem schnellen Abschluss wird nun garantiert nichts. Hunt, seit 2001 bei Werder, will andere Angebote abwarten. Aber will er auch pokern? „Klar, ich habe eine gute Ausgangsposition, aber die habe ich mir auch erarbeitet. Natürlich kann man darüber nachdenken, mal etwas anderes auszuprobieren, aber für einen Wechsel muss alles passen“, sagt der 23-Jährige.

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Meistgelesene Artikel

Unbequem in Unterzahl

Unbequem in Unterzahl

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Fritz: "Müssen uns über die Niederlage ärgern"

Fritz: "Müssen uns über die Niederlage ärgern"

Kommentare