Hunt hofft auf den Endspurt

+
Aaron Hunt

Bremen - Erwartet hatte er höchstens die eine oder andere Woche, geworden sind es nun schon fast drei Monate. Wegen eines Sehneneinrisses im Leistenbereich kann Aaron Hunt seit Jahresbeginn keinen Fußball mehr spielen.

Nachdem wochenlang fast Stillstand geherrscht hatte, sieht der 25-jährige Mittelfeldmann nun aber endlich deutlichere Fortschritte. „Laufen geht ohne Probleme, mittlerweile sogar Intervalle. Ich habe dabei keine Schmerzen mehr, der Einriss ist verheilt“, sagt Hunt. Was eine Rückkehr ins Mannschafttraining angeht, ist er jedoch vorsichtig: „Wir entscheiden von Tag zu Tag, ob ich das Pensum weiter steigern darf.“

Falls ja, könnte sogar sein großer Wunsch in Erfüllung gehen: „Ich hoffe, dass ich in dieser Saison noch eingreifen kann.“ Bis zum letzten Spieltag Anfang Mai gegen Schalke hat Hunt noch fünf Wochen Zeit. · mr

Gummipuppen beim Training von Werder Bremen

Das könnte Sie auch interessieren

Thaibox-Seminar in Ehrenburg

Thaibox-Seminar in Ehrenburg

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Die Toten Hosen in der Bremer ÖVB-Arena

Die Toten Hosen in der Bremer ÖVB-Arena

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Montag

Das passiert am Montag

Das passiert am Mittwoch

Das passiert am Mittwoch

Training am Montag: Quartett fehlt krankheitsbedingt

Training am Montag: Quartett fehlt krankheitsbedingt

Veljkovic mit zweitem Länderspiel-Einsatz

Veljkovic mit zweitem Länderspiel-Einsatz

Kommentare