Hunt als Geschenk für Dutt?

+
Robin Dutt wird heute 49 Jahre alt

Bremen - Happy Birthday, Robin Dutt! Der Werder-Coach wird heute 49 Jahre alt – und Geschenke sind erwünscht. Speziell eines von Aaron Hunt. Sollte der sich bereits heute wieder auf dem Trainingsplatz einfinden, wäre Dutts Geburtstagslaune gerettet.

Sollte Hunt wegen seiner „handfesten Angina“ (Dutt) eine weitere Trainingseinheit verpassen, wird sein Einsatz zum Rückrundenauftakt gegen Eintracht Braunschweig am Sonntag (15.30 Uhr) jedoch immer unwahrscheinlicher. Und Dutt müsste seinen Ehrentag damit verbringen, weiter am optimalen Plan B zu tüfteln.

Optionen sind angeblich reichlich vorhanden. Drei sichere Varianten und ein, zwei Risikomodelle habe er bereits erdacht, meinte Dutt gestern. Dass Mehmet Ekici nach fast komplett verpasster Vorbereitung dabei eine große Rolle spielt, ist so gut wie ausgeschlossen. Dafür aber Zlatko Junuzovic. Der Österreicher steht nach langer Verletzungspause wieder zur Verfügung. Ebenso Felix Kroos. „Startelf nicht ausgeschlossen“, sagt Robin Dutt über beide. Tribüne aber auch nicht. „Die letzten Eindrücke im Training werden entscheiden“, so der Coach.

Egal wer und egal auf welcher Position – von allen erwartet der Endvierziger gegen das Schlusslicht einen Traumstart in die Rückrunde. „Wir wollen nicht nur gewinnen, in unserem Fall müssen wir sogar“, erklärte Robin Dutt mit Blick auf die Tabelle. Mit einem Sieg in dem richtungweisenden Spiel würde sich Werder von der Abstiegsregion weiter entfernen, im Optimalfall acht Punkte weg sein. · csa

Das könnte Sie auch interessieren

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Erntefest im Kindergarten Scholen

Erntefest im Kindergarten Scholen

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Meistgelesene Artikel

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Bode: „Einhellig“ pro Nouri

Bode: „Einhellig“ pro Nouri

Schaaf wehrt sich gegen Gerüchte

Schaaf wehrt sich gegen Gerüchte

Kommentare