Hunt erklärt den Abschied

+
Robin Dutt herzte Aaron Hunt nach dem Sieg. ·

Werder-Bremen - Aaron Hunt, es war eine bewegte Woche für Sie, nachdem Sie sich entschieden haben, Werder im Sommer zu verlassen. War es für Sie ein komisches Gefühl, heute hier aufzulaufen?

Aaron Hunt:Nicht wirklich. Das wird es wohl erst im letzten Spiel.

Warum haben Sie sich für einen Abschied aus Bremen entschieden?

Hunt:Ich bin jetzt schon sehr lange hier im Verein, und deshalb war es auch eine sehr schwierige Entscheidung für mich. Aber ich will einfach noch einmal eine neue Herausforderung und etwas Neues ausprobieren. Das ist der Hauptgrund für meine Entscheidung. Natürlich gehe ich auch mit einem weinenden Auge, weil ich so lange für Werder gespielt habe.

Wo werden Sie nächste Saison spielen?

Hunt:Ich habe mich noch nicht entschieden und noch nichts unterschrieben. Da bin ich auch ganz entspannt. Erst mal zählt für mich der Abstiegskampf mit Werder.

Wie wichtig war dabei heute der Dreier?

Hunt:Sehr wichtig, weil wir gegen einen direkten Konkurrenten gewonnen haben. Aber durch sind wir noch nicht. Wir haben noch ein schweres Restprogramm. Aber es war ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung.

Wie hat es Ihre Mannschaft geschafft, nach den letzten Spielen nicht nervös, sondern sehr selbstbewusst aufzutreten?

Hunt:Wir haben eine gute Mentalität in der Mannschaft. Immer wenn wir unter großem Druck stehen, dann sind wir voll da.

Wir hart war es da, am Ende einer guten ersten Halbzeit noch in Rückstand zu geraten?

Hunt:Das 0:1 war natürlich ein Nackenschlag für uns, weil wir das Spiel dominiert hatten. Wir sahen alle nicht gut aus bei dem Gegentor, aber die Mannschaft hat das gut weggesteckt und sich dafür belohnt.

Nach dem 1:1 sah es aber nicht mehr so aus, als wollte Werder nicht mehr gewinnen. War Ihre Auswechslung für Theodor Gebre Selassie nicht das Signal, wir sichern jetzt den einen Punkt?

Hunt:Nein. Wir haben auch nach dem 1:1 noch Chancen erspielt. Aber natürlich muss man auch aufpassen, dass man das Spiel nicht wieder aus der Hand gibt. Natürlich ist es glücklich, wenn man in der 90. Minute das Siegtor macht. Aber unser Sieg war absolut verdient. · ck

Werder Bremen gegen Hannover 96: Die Noten

Das könnte Sie auch interessieren

Winter auf Poel: Angelfahrten und Schatzsuche

Winter auf Poel: Angelfahrten und Schatzsuche

Kompakte Knipsen: Was sie noch besser können als Smartphones

Kompakte Knipsen: Was sie noch besser können als Smartphones

Bei "Valletta 2018" feiert ganz Malta

Bei "Valletta 2018" feiert ganz Malta

Robust und schnittverträglich: Berberitze als Buchs-Ersatz

Robust und schnittverträglich: Berberitze als Buchs-Ersatz

Meistgelesene Artikel

Augustinsson wünscht sich Ibrahimovic-Comeback

Augustinsson wünscht sich Ibrahimovic-Comeback

Keine Wahlen, aber Frikadellen

Keine Wahlen, aber Frikadellen

Silberne Ehrennadel für Eggestein-Brüder

Silberne Ehrennadel für Eggestein-Brüder

Ziel: Algorfa - Werder nun doch ins Trainingslager

Ziel: Algorfa - Werder nun doch ins Trainingslager

Kommentare