Hunt angeschlagen, Einsatz gegen Enschede in Gefahr

Werder-Bremen - BREMEN (csa) · Entwarnung bei Clemens Fritz, Sorgen um Aaron Hunt: Während der eine gestern wie geplant das Mannschaftstraining wieder aufnahm und heute mit nach Enschede reisen wird, muss der andere zittern.

Hunt brach gestern nach einem Schlag auf den rechten Knöchel die Übungseinheit mit Schmerzen vorzeitig ab. Anschließend fuhr er ins Krankenhaus – das Sprunggelenk wurde geröntgt. „Ich fürchte, die Sache ist ernst zu nehmen“, seufzte er. Zwar will Hunt heute mit der Mannschaft nach Holland fahren, sein Einsatz gegen den FC Twente ist aber keinesfalls gesichert.

Clemens Fritz ist dagegen fit. Der Bluterguss im linken Knie – ein Andenken an das 5:1 in Hannover – macht keine Probleme mehr. Fritz absolvierte gestern die komplette Trainingseinheit.

Das könnte Sie auch interessieren

Simbabwes neuer Präsident will die Wirtschaft ankurbeln

Simbabwes neuer Präsident will die Wirtschaft ankurbeln

Wow! Mats Hummels und Cathy zeigen ihre Ferienvilla - und jeder kann dort Urlaub machen

Wow! Mats Hummels und Cathy zeigen ihre Ferienvilla - und jeder kann dort Urlaub machen

Ärztin muss wegen Abtreibungswerbung Geldstrafe zahlen

Ärztin muss wegen Abtreibungswerbung Geldstrafe zahlen

Das sind die teuersten Sportwagen aller Zeiten

Das sind die teuersten Sportwagen aller Zeiten

Meistgelesene Artikel

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

Lamine war immer mein Vorbild

Lamine war immer mein Vorbild

Hannover sauer auf DFB

Hannover sauer auf DFB

Kommentare