Hunt angeschlagen, Einsatz gegen Enschede in Gefahr

Werder-Bremen - BREMEN (csa) · Entwarnung bei Clemens Fritz, Sorgen um Aaron Hunt: Während der eine gestern wie geplant das Mannschaftstraining wieder aufnahm und heute mit nach Enschede reisen wird, muss der andere zittern.

Hunt brach gestern nach einem Schlag auf den rechten Knöchel die Übungseinheit mit Schmerzen vorzeitig ab. Anschließend fuhr er ins Krankenhaus – das Sprunggelenk wurde geröntgt. „Ich fürchte, die Sache ist ernst zu nehmen“, seufzte er. Zwar will Hunt heute mit der Mannschaft nach Holland fahren, sein Einsatz gegen den FC Twente ist aber keinesfalls gesichert.

Clemens Fritz ist dagegen fit. Der Bluterguss im linken Knie – ein Andenken an das 5:1 in Hannover – macht keine Probleme mehr. Fritz absolvierte gestern die komplette Trainingseinheit.

Kotzlichkeiten und dicke Tränen: Zwölfter Dschungel-Tag in Bildern

Kotzlichkeiten und dicke Tränen: Zwölfter Dschungel-Tag in Bildern

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Meistgelesene Artikel

Wiedwald wieder wichtig

Wiedwald wieder wichtig

Thanos Petsos zum FC Fulham?

Thanos Petsos zum FC Fulham?

Wenn die Kette pendelt: Nouris Defensiv-Konzept

Wenn die Kette pendelt: Nouris Defensiv-Konzept

Nouri verweigert Drobny die Nummer-eins-Garantie

Nouri verweigert Drobny die Nummer-eins-Garantie

Kommentare