Sportlicher Leitung wird heute die Ehrenmitgliedschaft verliehen / Werder feiert 111. Geburtstag

Hohe Auszeichnung für Allofs und Schaaf

Stolz auf seinen Verein: Werder-Präsident Klaus-Dieter Fischer.

Werder-Bremen - BREMEN (flü) · Herzlichen Glückwunsch, SV Werder Bremen! Der Verein feiert heute seinen 111. Geburtstag. Und anlässlich dieses Jubeltages erhält die sportliche Leitung am Nachmittag beim Empfang im Bremer Rathaus eine besondere Auszeichnung: Sportdirektor Klaus Allofs und Trainer Thomas Schaaf wird die Ehrenmitgliedschaft verliehen.

In diesen „Adelsstand“ werden zudem Ex-Trainer Otto Rehhagel, Aufsichtsratschef Willi Lemke, der ehemalige Geschäftsführer Manfred Müller, der langjährige Co-Trainer Kalli Kamp sowie Leichtathlet Karl Kluge erhoben.

Wegen des Todes seiner Lebensgefährtin Claudia Rehmann wird Allofs heute nicht persönlich anwesend sein. Der Werder-Boss hat zudem seine Teilnahme an sämtlichen anderen offiziellen Anlässen in dieser Woche abgesagt und ist auch beim Bundesliga-Heimspiel der Bremer morgen gegen Hertha BSC nicht im Stadion.

Trotz der erschütternden Nachricht vom Tode Claudia Rehmanns sowie der angespannten Situation der Bremer in der Bundesliga habe der 111. Geburtstag des Clubs sein Recht und seinen Platz verdient, erklärte Schaaf. „Die Geschichte des Vereins ist etwas Besonderes. Der Club ist fest in der Stadt integriert. Die Menschen leben Werder Bremen“, sagte Schaaf.

Das Besondere an Werder Bremen sei, so Präsident Klaus-Dieter Fischer, „dass wir trotz aller Professionalisierung in den letzten Jahren stets die Werder-Familie geblieben sind, die wir immer waren“. Werder habe es sich zur Aufgabe gemacht, über den Bundesliga-Fußball und den Sport im Allgemeinen hinaus mit großem sozialen Engagement Menschen zu helfen, besonders für Kinder etwas zu tun. Und: „Unser Motto lautet lebenslang grün-weiß. Das bedeutet, dass wir von der Geburt bis ins hohe Alter für unsere Mitglieder Sport anbieten und uns nicht nur auf die Bundesliga konzentrieren“, sagte Fischer nicht ohne Stolz.

Zum Geburtstag wünscht sich der Präsident und Geschäftsführer, „dass Werder auch in den nächsten 111 Jahren so erfolgreich ist und der Ruf des Vereins so positiv bleibt, auch wenn man mal in der Tabelle nicht so gut dasteht“.

Die Feierlichkeiten beginnen heute um 16.00 Uhr in der Oberen Rathaushalle mit einem Empfang durch Bürgermeister Jens Böhrnsen.

Auch das Bundesliga-Heimspiel morgen Abend (20.30 Uhr) gegen Hertha BSC steht ganz im Zeichen des Schnapszahlen-Geburtstages. Die Fans haben eine Choreografie vorbereitet, die Mannschaft spielt in speziellen Jubiläumstrikots und Vertreter von 111 Werder-Fanclubs stehen beim Einlaufen Spalier. Wäre noch zu wünschen, dass sich morgen auch endlich wieder der sportliche Erfolg einstellt, damit die Fans den Abend auch genießen können. „Wir werden ihnen zeigen, dass wir es sehr ernst meinen“, kündigt Schaaf an, dass sein Team mit aller Macht die Wende herbeiführen will: „Ich bin mir absolut sicher, dass die Mannschaft das hinkriegt.“ Und wenn Werder rennt und kämpft, „dann wird auch das Publikum hinter uns stehen“, glaubt Schaaf.

Ein Sieg würde freilich auch der Stimmung am Samstagabend auf dem Werder-Ball guttun. Doch damit sind die Geburtstags-Feierlichkeiten der Bremer noch nicht abgeschlossen. „Bis Ende Mai werden sich alle Abteilungen noch mit verschiedenen Aktionen beteiligen“, kündigte Präsident Klaus-Dieter Fischer an.

Das könnte Sie auch interessieren

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Kommentare