Höchste Alarmstufe

Thomas Wolter

Werder-Bremen - BREMEN (flü) · Vor dem Drittliga-Spiel heute (14.00 Uhr/Platz 11) zwischen Werder Bremen II und Zweitliga-Absteiger Hansa Rostock herrscht für die Sicherheitskräfte höchste Alarmstufe. Rund 1 300 Fans vom Ostsee-Club werden erwartet, laut Angaben der Polizei sollen einige Gewaltbereite darunter sein. Das Kontingent der Beamten wurde somit aufgestockt.

Werder-Trainer Thomas Wolter hofft, dass alles friedlich verläuft. In erster Linie aber konzentriert er sich auf das Sportliche. Und der 46-Jährige weiß: „Rostock ist eindeutiger Favorit.“

Angesichts der Tabellensituation eine nachvollziehbare Einschätzung. Während Werders Talente immer noch auf den ersten Saisonsieg warten, legten die Rostocker mit drei Siegen aus vier Spielen einen gelungenen Saisonstart hin. Allerdings sind die Bremer schon häufiger gegen Topteams über sich hinausgewachsen.

An seiner Aufstellung wird der Bremer Coach sicherlich bis kurz vor dem Spiel basteln müssen. 13 (!) Spieler werden nicht zur Verfügung stehen.

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Wandern im ursprünglichen Defereggental

Wandern im ursprünglichen Defereggental

Vulkan-Trekking auf dem Chimborazo in Ecuador

Vulkan-Trekking auf dem Chimborazo in Ecuador

Elf schöne Flusswanderwege in Deutschland

Elf schöne Flusswanderwege in Deutschland

Meistgelesene Artikel

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Eine Niederlage, aber keine krachende

Eine Niederlage, aber keine krachende

Wollten Osnabrücker U23-Spieler von Werder beeinflussen?

Wollten Osnabrücker U23-Spieler von Werder beeinflussen?

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Kommentare