Sturmtief Herwart hat gewütet

Hochwasser am Weserstadion - Achtung bei der Anreise!

Hochwasser am Weserstadion
1 von 8
Sturmtief Herwart hat in Bremen die Weser über die Ufer treten lassen - auch ganz nah am Weserstadion.
Hochwasser am Weserstadion
2 von 8
Sturmtief Herwart hat in Bremen die Weser über die Ufer treten lassen - auch ganz nah am Weserstadion.
Hochwasser am Weserstadion
3 von 8
Sturmtief Herwart hat in Bremen die Weser über die Ufer treten lassen - auch ganz nah am Weserstadion.
Hochwasser am Weserstadion
4 von 8
Sturmtief Herwart hat in Bremen die Weser über die Ufer treten lassen - auch ganz nah am Weserstadion.
Hochwasser am Weserstadion
5 von 8
Sturmtief Herwart hat in Bremen die Weser über die Ufer treten lassen - auch ganz nah am Weserstadion.
Hochwasser am Weserstadion
6 von 8
Sturmtief Herwart hat in Bremen die Weser über die Ufer treten lassen - auch ganz nah am Weserstadion.
Hochwasser am Weserstadion
7 von 8
Sturmtief Herwart hat in Bremen die Weser über die Ufer treten lassen - auch ganz nah am Weserstadion.
Hochwasser am Weserstadion
8 von 8
Sturmtief Herwart hat in Bremen die Weser über die Ufer treten lassen - auch ganz nah am Weserstadion.

Sturmtief Herwart hat in Bremen die Weser über die Ufer treten lassen - auch ganz nah am Weserstadion. Das bedeutet auch Probleme für Fußball-Fans, die das Werder-Spiel gegen den FC Augsburg (15.30 Uhr) besuchen wollen. Klar ist aber: Das Spiel findet statt.

Update (13.30 Uhr): 

Der Bahnhof Bremen Hbf ist derzeit teilweise gesperrt. Die Sperrung wird bis mindestens Betriebsschluss anhalten, teilte die Deutsche Bahn am Mittag mit. Das betrifft natürlich auch alle Fahrgäste, die mit dem Zug zum Weserstadion fahren wollen. Der Stand der Dinge rund um Bremen:

Hannover Hbf - Bremen Hbf - zur Zeit kein Zugverkehr

Bremen Hbf - Bremerhaven - Fahrgäste nutzen bitte die RS2 der NWB

Osnabrück Hbf - Bremen Hbf - zur Zeit kein Zugverkehr

Oldenburg - Emden - Züge fahren vereinzelt und mit Verspätung

Der bisherige Stand:

Dass das Spiel wie geplant stattfindet, bestätigte der SV Werder am Vormittag nach Rücksprache mit den zuständigen Sicherheitsorganen mit. Der Sturm solle am Mittag zurückgehen. Die Anreise zu Fuß und per Auto seien nicht beeinträchtigt, der Verein empfiehlt aber eine frühzeitige Anfahrt. Eine weitere gute Nachricht: Die Fähren zum Stadion fahren wie gewohnt, berichtete ein Mitarbeiter der Schifffahrtsgesellschaft „Hal över“ der DeichStube. Das Wasser gehe bereits zurück. 

Schwieriger wird es für Bahnreisende. Der Bahnverkehr ist in weiten Teilen Nord- und Mitteldeutschlands beeinträchtigt oder eingestellt. Mittlerweile normalisiere sich auch die Situation auf einigen Strecken zwar wieder, teilte die Bahn gegen 8.30 Uhr mit. Das Sturmtief habe in der Region Nord jedoch zu zahlreichen Schäden - Bäume im Gleis und in der Oberleitung - geführt. Einzelne Strecken seien mittlerweile aber wieder befahrbar, andere könnten noch für längere Zeit gesperrt bleiben.

Bahn will Busnotverkehr anbieten

Im Harz-Weser-Netz werde der Verkehr wieder aufgenommen, heißt es im Lagebericht von 8.30 Uhr. Einige Streckenabschnitte müssten dort allerdings erst erkundet werden.

Im RE-Kreuz rund um Bremen finden in den Abschnitten Norddeich - Emden und Oldenburg - Bremen ebenfalls eine Erkundungsfahrt statt. Sobald die Strecken für befahrbar erklärt werden, wird der Betrieb wieder aufgenommen. Bei der S-Bahn Hannover wurden einige Strecken bereits wieder frei gegeben.

„In den übrigen Abschnitten wird DB Netz teilweise Hubschrauber zur Erkundung einsetzen. Je nach Ausgang der Erkundung wird auch hier der Betrieb schnellstmöglich wieder aufgenommen“, heißt es weiter.

Es wird versucht, in den betroffenen Streckenabschnitten Busnotverkehr anzubieten. Auf Grund der Witterungslage und der großen Anzahl an gesperrten Strecken sind aber nur wenige Busse zu bekommen.

Metronom, Erixx, Enno und Nordwestbahn stehen still

Nicht unterwegs sind am Sonntagmorgen auch die Züge der Nordswestbahn - und zwar im Weser-Ems- und dem Regio-S-Bahn-Netz.

Zudem entfallen die Strecken der Metronom-Bahngesellschaft zwischen Hamburg-Rotenburg-Bremen, Hamburg-Lüneburg-Uelzen, Uelzen-Hannover-Göttingen und Hamburg-Stade-Cuxhaven, wie das Unternehmen mitteilte.

Ebenfalls eingestellt wurde der Zugverkehr auf den Strecken der Gesellschaften Erixx und Enno. Betroffen sind die Verbindungen Uelzen-Soltau-Bremen, Buchholz-Soltau-Hannover, Lüneburg-Dannenberg, Hannover-Hildesheim-Goslar-Bad Harzburg, Braunschweig-Bad Harzburg, Hannover-Gifhorn-Wolfsburg sowie Braunschweig-Wolfsburg-Hildesheim.

Keine FCA-Fans im Stadion?

Ein Ersatzverkehr mit Bussen werde nicht eingerichtet, da die Gefahrensituation auf den Straßen ähnlich hoch sei, heißt es in der Mitteilung. Züge, die bereits unterwegs waren, sollten noch bis zum nächsten Bahnhof fahren und dort enden. Die Bahngesellschaft rechnete damit, dass der Zugverkehr frühestens im Laufe des Nachmittags oder Abends wieder aufgenommen werden könne.

Fraglich ist indes, ob die erwarteten 580 Fans des FC Augsburg rechtzeitig in Bremen ankommen werden. Sie wurden informiert, dass ihr Zug nur bis Hannover fährt.

(len/han/kom/dpa)

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

Ranzenparty in Twistringen

Mit einem Besucherrekord ging am Sonnabend die inzwischen achte Ranzenparty in der Volksbank über die Bühne. Kleine und große Besucher erfreuten sich …
Ranzenparty in Twistringen

Kirchengemeinde St. Annen weiht Gemeindehaus ein

Gleich zwei Ereignisse wurden am Sonntag in der St. Annen-Kirchengemeinde in Westen gefeiert. Zum einem der Invokavit Gottesdienst in der langjährig …
Kirchengemeinde St. Annen weiht Gemeindehaus ein

Sportlerwahl-Gala in Diepholz

Bei der Sportlerwahl-Gala in der Diepholzer Kreissparkasse gab es mal wieder nur strahlende Gesichter. Bei der Wahl zur Mannschaft des Jahres lag wie …
Sportlerwahl-Gala in Diepholz

Diese Profis spielten für Werder und den HSV

Kein Spiel gab es in der bisherigen Bundesliga-Geschichte häufiger: Werder Bremen gegen den Hamburger SV ist das Nordderby schlechthin. Schwer …
Diese Profis spielten für Werder und den HSV

Meistgelesene Artikel

Bremen „aufmischen“? Baumann kritisiert Hoffmanns Wortwahl

Bremen „aufmischen“? Baumann kritisiert Hoffmanns Wortwahl

Werders Ärger mit dem Videobeweis

Werders Ärger mit dem Videobeweis

Baumann und das schlechte Gefühl bei den Schiris

Baumann und das schlechte Gefühl bei den Schiris

Kohfeldt nimmt Johannsson in Schutz

Kohfeldt nimmt Johannsson in Schutz