Pizarro schmollt / Allofs in Serbien

„Hier überrascht mich gar nichts“

Werder-Bremen - BREMEN (kni) Leuchtend rosafarbenes T-Shirt, die Haare zum Zopf gebunden und fröhlich ein Lied summend: Claudio Pizarro kam gestern bestens gelaunt zum Training – das sommerliche Wetter hatte ganze Arbeit geleistet. Denn eigentlich war der Werder-Star gar nicht so gut drauf.

Die nicht nachlassenden Negativ-Schlagzeilen in der Steueraffäre und das angebliche Bremer Desinteresse, ihn über die Saison hinaus vom FC Chelsea loszueisen, haben Spuren hinterlassen.

„Ich sage gar nichts mehr“, schmollte der 30-Jährige. Die Nachfragen wehrte er mit den Worten ab: „Hier überrascht mich gar nichts mehr.“ Das war’s, Pizarro verschwand in der Kabine. So blieb die Frage offen, ob er sich weiterhin für seinen Arbeitgeber voll reinhängen wird. Die Antwort wird’s aber schon bald geben: am Sonntag im Heimspiel gegen Hannover 96.

Unterdessen unterstrich Sportchef Klaus Allofs gestern noch einmal, „dass wir sehr großes Interesse haben, mit Claudio weiterzuarbeiten“. Trotzdem schaut sich Werder auf dem Stürmermarkt um. Das bestätigte bereits Trainer Thomas Schaaf (wir berichteten). Vielleicht war Allofs am Mittwoch auch aus diesem Grund beim Freundschaftsspiel zwischen Serbien und Schweden (2:0). Schließlich stürmte im serbischen Team ein gewisser Nikola Zigic (28 Jahre). Den 2,02-Meter-Hünen von Racing Santander (bis Saisonende ausgeliehen vom FC Valencia) wollte Werder schon einmal vor zwei Jahren verpflichten. „Jetzt aber nicht“, stellte Allofs unmissverständlich klar. Den Grund seiner Stippvisite wollte der Sportchef freilich nicht verraten.

Viele Tote bei Bombenanschlag auf Popkonzert in Manchester

Viele Tote bei Bombenanschlag auf Popkonzert in Manchester

Feuer auf Tankstellengelände

Feuer auf Tankstellengelände

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Schreckensnacht in Manchester: Tote bei Ariana-Grande-Konzert

Schreckensnacht in Manchester: Tote bei Ariana-Grande-Konzert

Meistgelesene Artikel

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Rene Adler kein Thema für Werder

Rene Adler kein Thema für Werder

Raphael Wolf verabschiedet

Raphael Wolf verabschiedet

Gnabry: „Der Titel ist das Ziel“

Gnabry: „Der Titel ist das Ziel“

Kommentare