Heute gibt Keeper Wiedwald in Rostock sein Werder-Comeback

„Felix war unheimlich müde“

+
Felix Wiedwald schwitzt beim Torwarttraining – heute hütet der Rückkehrer erstmals das Werder-Tor.

Neuruppin - Werder schickt heute auf der Rückreise vom ersten Trainingslager in Neuruppin schon mal die Bundesliga-Profis als Vorhut: Nach dem Testspiel bei Drittligist Hansa Rostock (18.30 Uhr) dauert es nicht mehr lange, bis die Bremer wieder im Ostseestadion auftauchen: am 25. Juli zum Saisonstart mit der U23. Dann geht es um Punkte, heute vor allem um Erkenntnisse. Wie weit ist Werder nach einer knappen Woche Vorbereitung? Wer kann sich ein bisschen in den Vordergrund spielen? Und wie harmoniert das Topduo im Sturm? Wenn Trainer Viktor Skripnik denn Franco Di Santo und Neuzugang Anthony Ujah erstmals gemeinsam aufbietet.

Werders Co-Trainer Torsten Frings umriss gestern, was die Verantwortlichen im zweiten Testspiel nach dem 11:0 gegen Sechstligist MSV Neuruppin erwarten. „Wir wollen schon ein paar von den Sachen sehen, die wir hier einstudiert haben. Wir wissen, dass die Spieler schwere Beine haben. Aber sie sollen über ihre Grenzen gehen und Vollgas geben.“ Wie am Samstag komme jeder Spieler zum Einsatz und habe die Möglichkeit, auf sich aufmerksam zu machen, betonte Frings.

Im Tor, das hat Skripnik bereits angekündigt, wird Felix Wiedwald stehen – 90 Minuten lang. Der Keeper hatte im Trainingslager bei den Laufübungen ordentlich zu kämpfen. „Felix war in den ersten Tagen unheimlich müde“, sagte Frings, „aber jetzt sieht es schon viel besser aus.“

Wiedwald macht heute Abend sein erstes Spiel seit seiner Rückkehr aus Frankfurt. Für einen seiner Vorgänger wurde es damals ebenfalls in Rostock ernst. Tim Wiese, gerade aus Kaiserslautern verpflichtet und nach einem Kreuzbandriss im linken Knie wieder fit, kam am 31. Juli 2005 beim Test im Ostseestadion zum Einsatz – und hatte Riesenpech. Er zog sich erneut einen Kreuzbandriss im selben Knie zu und fiel monatelang aus.

mr

"Abschiedstraining" in Neuruppin - Lorenzen dabei

Mehr zum Thema:

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Meistgelesene Artikel

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

"Hungrig auf Spielzeiten" - Florian Kainz will mehr

"Hungrig auf Spielzeiten" - Florian Kainz will mehr

Kommentare