Heldt macht seineSchalker scharf

+
Der Schalker Sportvorstand Horst Heldt.

Gelsenkirchen - Für Schalke geht es um die Champions-League-Qualifikation – entsprechend scharf macht Sportvorstand Horst Heldt die Spieler vor dem Auswärtsspiel morgen bei Werder Bremen.

„Ich erwarte volle Konzentration und die Fokussierung auf das Wesentliche. Oftmals in der Historie von Schalke sind Sachen verpasst worden, die greifbar waren. Das will ich nicht zulassen“, sagte Heldt gestern.

Es müsse für ihn erkennbar sein, dass jeder alles für den Erfolg tue. „Das war gegen Hoffenheim (3:0, d. Red.) der Fall, in Nürnberg (0:3, d. Red.) jedoch nicht. Ich erwarte, dass wir anders als dort auftreten. Es werden immer weniger Spiele. Wir können uns Nachlässigkeiten nicht mehr erlauben“, sagte Heldt und forderte „eine Mannschaft, die endlich auch wieder auswärts Gas gibt“.

Die Königsblauen liegen vor dem 28. Spieltag auf Rang vier, haben in den vergangenen neun Auswärtsspielen aber nur fünf Punkte geholt. Eine Krankheit, die viel Geld kosten kann, mahnte Heldt: „Die gute Ausgangsposition nach einem Heimsieg müssen wir endlich wieder auswärts bestätigen und nachlegen.“ n sid/dpa

Was 2017 neu an den Blumenmustern in der Mode ist

Was 2017 neu an den Blumenmustern in der Mode ist

60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam

60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam

Das bietet die neue "Mein Schiff 6"

Das bietet die neue "Mein Schiff 6"

Expedition in der kanadischen Arktis

Expedition in der kanadischen Arktis

Meistgelesene Artikel

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Eine Niederlage, aber keine krachende

Eine Niederlage, aber keine krachende

Wollten Osnabrücker U23-Spieler von Werder beeinflussen?

Wollten Osnabrücker U23-Spieler von Werder beeinflussen?

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Kommentare