Markus Rosenberg seit gestern weg von Werder / „Große Freude“ über Nominierung

Haus ausräumen, Urlaub stornieren – und ab zur EM

Letztes Werder-Training: Markus Rosenberg. ·

Bremen - Und plötzlich war er weg – schon wieder. Markus Rosenberg hat Werder Bremen gestern zum zweiten Mal Hals über Kopf verlassen. Im August 2010 verschwand der Stürmer kurz vor Transferschluss nach Spanien, weil er zu Racing Santander ausgeliehen worden war.

Gestern gab es den nächsten unerwarteten Abschied – diesmal einen endgültigen, weil der 29-Jährige in Bremen keinen neuen Vertrag bekommt.

Rosenberg war am Montagabend überraschend in den endgültigen EM-Kader Schwedens berufen worden und sagte gestern nach der Vormittagseinheit in Bremen mit einem breiten Grinsen: „Ich hoffe, das war mein letztes Training.“ Und genauso war’s. „Wir haben Markus ab heute Mittag freigestellt“, erklärte Trainer Thomas Schaaf und fügte an: „Ich habe mich bei ihm für die gute Zusammenarbeit bedankt, er sich bei mir. Es freut mich riesig, dass Markus diese Chance bekommt. Ich wünsche ihm alles Gute.“

Vergangene Woche hatte Rosenberg, der knapp zwei Jahre nicht mehr berücksichtigt worden war, mit Nationaltrainer Erik Hamren über eine Rückkehr gesprochen. „Bis Montag wusste ich aber nicht, ob es auch klappt. Deswegen war ich zumindest noch ein bisschen überrascht. Aber jetzt ist die Freude natürlich groß“, strahlte „Rosi“, der nun schnell sein „Haus in Bremen ausräumen“ und die bereits gebuchten Ferien stornieren will. „Zum Glück habe ich eine Reise rücktrittsversicherung“, lachte Rosenberg, der wenigstens noch ein paar Tage Urlaub im heimischen Malmö machen will, ehe sich die „Tre Kronors“ am Mittwoch in Schweden treffen. „Im Moment passiert sehr viel, aber es ist schön“, sagte er.

Sein Team sieht Rosenberg bei der EM in der starken Gruppe mit England, Frankreich und Co-Gastgeber Ukraine „sicher nicht als Favoriten. Aber wir haben uns bei Turnieren schon oft in der Vorrunde durchgesetzt. Warum also nicht wieder?“ Er selbst will seine unverhoffte Chance auf europäischer Bühne nutzen, um sich für einen neuen Club zu empfehlen: „Ich weiß nicht, ob ich spiele, weil ich in der Qualifikation nicht dabei war. Aber bei so einem Turnier kann viel passieren. Ich habe da nichts zu verlieren und kann nur gewinnen.“ · mr

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Anschlag in Manchester

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Anschlag in Manchester

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Besonderes Flair: Sightseeing in den schönsten Straßen der Welt

Besonderes Flair: Sightseeing in den schönsten Straßen der Welt

Meistgelesene Artikel

Alles anders im Angriff?

Alles anders im Angriff?

Baumann setzt auf Selkes Willen

Baumann setzt auf Selkes Willen

Prödls „Meilenstein“ und viel Lob für Werder

Prödls „Meilenstein“ und viel Lob für Werder

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Kommentare