„Schritt nach vorne“ bei den Profis

Hartherz hat viel Spaß

+
F. Hartherz

Bremen - Florian Hartherz war froh, mal wieder richtig dabei gewesen zu sein. „Das war ein Schritt nach vorne“, meinte der 19-Jährige nach dem Test gegen Kiew. Bislang hat er in dieser Saison bei den Profis überhaupt keine Rolle gespielt, ist in Pflichtspielen nur bei Werder II in der Regionalliga zum Einsatz gekommen (sechs Mal).

Dass Trainer Thomas Schaaf ihn am Samstag nicht auf seiner gewohnten Position als Linksverteidiger, sondern 45 Minuten lang im halblinken Mittelfeld aufbot, fand Hartherz „ganz gut. Es hat viel Spaß gemacht.“

Trotz der Umstellung („Ich habe mal Linksaußen gespielt, aber das ist schon ein paar Jahre her“) machte er seine Sache recht ordentlich – bis auf die 35. Minute, als er freistehend an Kiew-Keeper Boiko scheiterte. Hinterher seufzte Hartherz: „Wenn ich doch bloß Tore schießen könnte . . .“ · mr

Das könnte Sie auch interessieren

BVB kriselt weiter: Champions-League-K.o. nach 1:2

BVB kriselt weiter: Champions-League-K.o. nach 1:2

4:1-Sieg: Leipzig überrollt Monaco

4:1-Sieg: Leipzig überrollt Monaco

Simbabwes Präsident Robert Mugabe zurückgetreten

Simbabwes Präsident Robert Mugabe zurückgetreten

Angespielt: "Star Wars Battlefront II" im Test

Angespielt: "Star Wars Battlefront II" im Test

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Mittwoch

Das passiert am Mittwoch

Augustinsson wünscht sich Ibrahimovic-Comeback

Augustinsson wünscht sich Ibrahimovic-Comeback

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

Kommentare