Werder-Profi wird für ein Jahr an die Fortuna ausgeliehen

Harnik verlängert und geht nach Düsseldorf

WECHSELT FÜR EIN JAHR auf Leihbasis zu Zweitligist Fortuna Düsseldorf: Werder-Profi Martin Harnik.

Werder-Bremen - BREMEN. Das Experiment, Martin Harnik zum Rechtsverteidiger umzuschulen, war bereits vor Wochen gescheitert. Der gelernte Stürmer erfüllte auch auf der neuen Position nicht die Anforderungen und Erwartungen, die Werder-Trainer Thomas Schaaf an ihn stellte.

Die Konsequenz: Harnik wurde vom Chefcoach aussortiert, war in den letzten Spielen nicht einmal mehr im Kader. „Er hat nicht das erreicht, was wir uns vorgestellt haben“, sagte Schaaf gestern.

Ein Einsatz von Harnik wäre auch in den nächsten Wochen ausgeschlossen gewesen, und so haben Club und Profi

Keine Kaufoption

jetzt die Entscheidung getroffen, dass der 22-Jährige bei einem anderen Verein Spielpraxis sammeln soll: Martin Harnik wird für ein Jahr an Zweitligist Fortuna Düsseldorf ausgeliehen. „Es ist uns nicht leicht gefallen, aber jetzt waren wir an einem Punkt angekommen, an dem wir eine Entscheidung treffen mussten“, erklärte Schaaf.

Morgen (24.00 Uhr) schließt die Transferliste – es blieb und bleibt also kaum noch Zeit, um personelle Veränderungen vorzunehmen. „Wir haben das Ganze gemeinsam mit Martin besprochen und sind zu der Überzeugung gekommen, dass es der richtige Schritt ist“, sagte Werder-Sportchef Klaus Allofs gestern. Die Entwicklung des Österreichers sei nicht so verlaufen, „wie wir uns das gewünscht hatten. Es ist sinnvoll, dass Martin jetzt ans Spielen kommt.“

Bei der Fortuna aus Düsseldorf habe Harnik die besten Chancen, die nötige Spielpraxis zu sammeln. Heute wollen Werder und die Fortuna das Ausleihgeschäft schriftlich fixieren. „Mündlich haben wir aber bereits das Okay“, bestätigte Allofs, dass der Deal schon in trockenen Tüchern ist. Der Zweitliga-Aufsteiger erhält dabei keine Kaufoption.

Bevor Martin Harnik gestern nach Düsseldorf aufbrach, wurde sein Vertrag bei Werder noch vorzeitig um ein Jahr bis zum 30. Juni 2011 verlängert. „Es ist auch für Martin eine Sicherheit, dass er nach dem einen Jahr zu uns zurückkommen kann“, erklärte Allofs.

Der Werder-Boss schloss nicht aus, dass auch die anderen Kandidaten Dusko Tosic, Said Husejinovic und Jurica Vranjes, die allesamt wieder nicht für das Bundesliga-Auswärtsspiel heute (15.30 Uhr) bei Hertha BSC nominiert worden sind, noch bis morgen einen anderen Club finden. „Es kann bis zum Schluss noch etwas passieren“, kündigte Allofs an. Auch für Neuverpflichtungen „halten wir uns diese Option offen“, so der Bremer Sportchef, obwohl es „im Moment nicht danach aussieht, dass da noch etwas passiert“.

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Tschüs Shabby Chic: Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Tschüs Shabby Chic: Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Meistgelesene Artikel

Nächste schlechte Nachricht von Grillitsch

Nächste schlechte Nachricht von Grillitsch

Niklas Moisander: „Es fühlt sich besser an“

Niklas Moisander: „Es fühlt sich besser an“

Ekici in Trabzon suspendiert

Ekici in Trabzon suspendiert

Johannsson und Sane fehlen

Johannsson und Sane fehlen

Kommentare