Ein halbes Pizarro-Tor zur Premiere

C. Pizarro

Werder-Bremen - BREMEN (kni) n Nach 82 Minuten erhoben sich die Zuschauer von ihren Plätzen: Claudio Pizarro wurde ausgewechselt und für sein Comeback im Werder-Trikot mit viel Beifall bedacht.

Nur zwei Tage nach seiner Verpflichtung vom FC Chelsea hatte der Peruaner eine ordentliche Leistung abgeliefert, wenngleich ihm beim 6:3 gegen Aktobe weder ein Tor noch ein Assist gelungen war. „Man hat deutlich gesehen, warum wir so froh sind, dass er zurück ist. Seine Qualitäten brauchen wir einfach“, meinte Coach Thomas Schaaf. Pizarro war ebenfalls zufrieden, wenngleich er kritisch anmerkte: „Wenn heute der AC Mailand zu Gast gewesen wäre, hätten wir mehr als drei Gegentore bekommen.“ Die Entscheidung der UEFA, Werders zweiten Treffer Mesut Özil gutzuschreiben, kommentierte Pizarro mit einem Augenzwinkern: „Ich habe den Ball nicht berührt, aber fast: Also ist es ein halbes Tor.“

Familientag beim TV-Jubiläum

Familientag beim TV-Jubiläum

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

Meistgelesene Artikel

Nouri im Interview: „Es fühlt sich bitter an“

Nouri im Interview: „Es fühlt sich bitter an“

Zwei Osnabrücker geben „Riesenfehler“ zu

Zwei Osnabrücker geben „Riesenfehler“ zu

Wiedwalds Rolle unklar

Wiedwalds Rolle unklar

Werder geht am Ende die Puste aus

Werder geht am Ende die Puste aus

Kommentare