Nach Werders 2:1-Sieg gegen Leverkusen

Calhanoglu: „Es kotzt mich an“

+
Hakan Calhanoglu erzielte gegen Werder den zwischenzeitlichen Treffer zum 1:1.

Bremen - Hakan Calhanoglu war 2012 fast schon ein Bremer. Werder habe ihm als Lockmittel sogar schon ein Trikot mit der „10“ und seinem Namen drauf geschenkt, hat der 22-Jährige mal verraten.

Weil sich Werder aber nicht mit dem Karlsruher SC einigen konnte, ging Calhanoglu zum Nordrivalen Hamburger SV. Inzwischen spielt er in Leverkusen – und kassierte mit Bayer trotz seines Treffers am Samstag die dritte Pflichtspiel-Pleite gegen Werder im Jahr 2016.

Zwei Mal in der Bundesliga (1:4 und jetzt 1:2), ein Mal im Pokal (1:3). Hinterher war der türkische Nationalspieler ziemlich angefressen und motzte: „Es kotzt mich an, dass wir immer gegen die verlieren. Das geht mir langsam auf den Sack.“
mr

Mehr zum Thema:

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Textilien im Rausch der Individualisierung

Textilien im Rausch der Individualisierung

Meistgelesene Artikel

Sternberg rechnet mit Werder-Verbleib

Sternberg rechnet mit Werder-Verbleib

Niklas Moisander: „Es fühlt sich besser an“

Niklas Moisander: „Es fühlt sich besser an“

Nächste schlechte Nachricht von Grillitsch

Nächste schlechte Nachricht von Grillitsch

Ekici in Trabzon suspendiert

Ekici in Trabzon suspendiert

Kommentare