Argentinier ist wieder dabei / Pizarro auch

„Grünes Licht“ für Santiago Garcia

S. Garcia

BREMEN - Santiago Garcia war gestern der erste Werder-Profi, der am Weserstadion vorfuhr. Der Argentinier kam um 13.25 Uhr, schlenderte mit Handy am Ohr zur Kabine und erfüllte nebenbei noch ein paar Foto- und Autogrammwünsche. Er werde es „jetzt probieren“, sagte der Linksverteidiger und meinte das Bremer Mannschaftstraining. Nach seiner Gehirnerschütterung aus dem Köln-Spiel hatte der 27-Jährige die bisherigen Einheiten der Woche verpasst.

Er scheint aber rechtzeitig fit zu sein für das alles entscheidende Heimspiel morgen gegen Frankfurt. Trainer Viktor Skripnik äußerte sich auf der Pressekonferenz sehr zuversichtlich: „Wir haben Grünes Licht vom Doktor bekommen. Santi hat alle Tests bestanden und darf wieder trainieren.“

Auch Torjäger Claudio Pizarro wurde gestern Nachmittag im Teamtraining zurückerwartet. „Er ist auch dabei“, hatte Skripnik angekündigt. - mr

Mehr zum Thema:

Leipzig patzt: Bayern können Titel holen

Leipzig patzt: Bayern können Titel holen

Papst in Kairo: Nur "Extremismus der Nächstenliebe" zulässig

Papst in Kairo: Nur "Extremismus der Nächstenliebe" zulässig

KSC steigt in die 3. Liga ab - VfB siegt noch

KSC steigt in die 3. Liga ab - VfB siegt noch

Werder darf weiter von Europa träumen

Werder darf weiter von Europa träumen

Meistgelesene Artikel

Die Aufstellung: So könnte Werder gegen Hertha spielen

Die Aufstellung: So könnte Werder gegen Hertha spielen

„Ich will Titel gewinnen!“ 

„Ich will Titel gewinnen!“ 

Go for Europe!

Go for Europe!

Thema Pizarro: Baumann mauert

Thema Pizarro: Baumann mauert

Kommentare