Argentinier ist wieder dabei / Pizarro auch

„Grünes Licht“ für Santiago Garcia

S. Garcia

BREMEN - Santiago Garcia war gestern der erste Werder-Profi, der am Weserstadion vorfuhr. Der Argentinier kam um 13.25 Uhr, schlenderte mit Handy am Ohr zur Kabine und erfüllte nebenbei noch ein paar Foto- und Autogrammwünsche. Er werde es „jetzt probieren“, sagte der Linksverteidiger und meinte das Bremer Mannschaftstraining. Nach seiner Gehirnerschütterung aus dem Köln-Spiel hatte der 27-Jährige die bisherigen Einheiten der Woche verpasst.

Er scheint aber rechtzeitig fit zu sein für das alles entscheidende Heimspiel morgen gegen Frankfurt. Trainer Viktor Skripnik äußerte sich auf der Pressekonferenz sehr zuversichtlich: „Wir haben Grünes Licht vom Doktor bekommen. Santi hat alle Tests bestanden und darf wieder trainieren.“

Auch Torjäger Claudio Pizarro wurde gestern Nachmittag im Teamtraining zurückerwartet. „Er ist auch dabei“, hatte Skripnik angekündigt. - mr

Mehr zum Thema:

Dramatischer Appell aus Paris: Gnade für Aleppo

Dramatischer Appell aus Paris: Gnade für Aleppo

Fünf Tote bei Zug-Inferno in Bulgarien

Fünf Tote bei Zug-Inferno in Bulgarien

Tanks explodiert: Fünf Tote bei Zug-Inferno

Tanks explodiert: Fünf Tote bei Zug-Inferno

Verdener Weihnachtszauber

Verdener Weihnachtszauber

Meistgelesene Artikel

Die Aufstellung: So könnte Werder gegen Hertha BSC spielen

Die Aufstellung: So könnte Werder gegen Hertha BSC spielen

Werder taucht bei "Football Leaks" auf: Zahlung ins Steuerparadies

Werder taucht bei "Football Leaks" auf: Zahlung ins Steuerparadies

Claudio Pizarro: Erstes Saison-Tor beim Debüt-Gegner?

Claudio Pizarro: Erstes Saison-Tor beim Debüt-Gegner?

Werder-Ticker: Bremen hat Hertha vor Augen

Werder-Ticker: Bremen hat Hertha vor Augen

Kommentare