„Großer Rotz“ bringt Sieg

Werder-Bremen - BREMEN · Wie Sieger hörten sich Trainer und Spieler des Drittligisten SV Werder Bremen II nach dem 1:0 (0:0)-Sieg gestern in Unterhaching nun wirklich nicht an. „Wir haben heute einen großen Rotz zusammengespielt“, gestand Nicolas Feldhahn, der in der 70.

Minute den Siegtreffer erzielt hatte. Ähnlich äußerte sich Coach Thomas Wolter: „Mit dem heute Gezeigten konnten wir fußballerisch nicht an die Auftritte der letzten Wochen anknüpfen. Daher bin ich nicht zufrieden, mit dem Ergebnis schon.“

Vor 2 350 Zuschauern war die Abstiegsangst bei beiden Teams deutlich spürbar. Immerhin brachte Werder einen guten Angriff zu Stande – und der führte über die Stationen Perthel, Futacs, Feldhahn, Artmann und noch einmal Feldhahn zum wichtigen Sieg.

Werder II: Wiedwald - Schiller (60. Gerdes), Schmidt, Stallbaum, Perthel - Ronneburg - Feldhahn, Artmann (77. Zengin), Kempe - Menga (58. Thy), Futacs.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Neuer Trainer: Die Besonderheiten von Werders Werner-Deal

Neuer Trainer: Die Besonderheiten von Werders Werner-Deal

Neuer Trainer: Die Besonderheiten von Werders Werner-Deal
Wegen Pyro-Pause in Kiel: Werder droht empfindliche Geldstrafe

Wegen Pyro-Pause in Kiel: Werder droht empfindliche Geldstrafe

Wegen Pyro-Pause in Kiel: Werder droht empfindliche Geldstrafe
Ex-Werder-Star Diego verliert Copa-Finale und sieht dreisteste Schwalbe aller Zeiten

Ex-Werder-Star Diego verliert Copa-Finale und sieht dreisteste Schwalbe aller Zeiten

Ex-Werder-Star Diego verliert Copa-Finale und sieht dreisteste Schwalbe aller Zeiten
Zu schlecht im Training: Niklas Schmidt bei Werder Bremen aussortiert

Zu schlecht im Training: Niklas Schmidt bei Werder Bremen aussortiert

Zu schlecht im Training: Niklas Schmidt bei Werder Bremen aussortiert

Kommentare