Große Freude bei Wagner

Werder-Bremen - GENUA (flü) · Sandro Wagner ist hart im Nehmen. Die Platzwunde über dem rechten Auge, die sich der junge Werder-Stürmer gegen Genua zugezogen hatte, wurde nach der Partie noch in der Kabine mit zwei Stichen genäht.

Alles halb so schlimm, meinte der 21-Jährige. Vielmehr überwog bei ihm die Freude, erstmals in der Bremer Startelf gestanden zu haben. „Das war riesig. Ich habe auf den Einsatz gebrannt und mich gefreut, dass der Trainer mir das Vertrauen schenkt“, sagte der Angreifer: „In so einer Partie auf dem Platz zu stehen, ist das Highlight für jeden Spieler.“ Viel bewegen konnte Wagner zwar nicht, dennoch war er mit seinem Startelf-Debüt zufrieden: „Ich sollte als einzige Spitze vorne viel Alarm machen, weite Wege gehen und mich auspowern. Ich denke, das habe ich ganz ordentlich gemacht.“

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs

Meistgelesene Artikel

Das große Pizarro-Rätsel: Startet er noch mal durch?

Das große Pizarro-Rätsel: Startet er noch mal durch?

Gnabry und Eilers für "Tor des Jahres" nominiert

Gnabry und Eilers für "Tor des Jahres" nominiert

Kleinheisler wechselt nach Budapest

Kleinheisler wechselt nach Budapest

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Kommentare