Gladbach-Offerte? Offenbar nicht relevant

Grillitsch und das Gerücht

+
Florian Grillitsch

Bremen - Vier Millionen Euro – mit diesem Ablöseangebot soll Champions-League-Teilnehmer Borussia Mönchengladbach um Florian Grillitsch (20) werben. Angeblich. Doch die aus Österreich stammende Meldung sollte besser niemanden beunruhigen, denn sie deckt sich nicht mit den Plänen des Jung-Profis.

Grillitsch trägt sich nach Informationen der Kreiszeitung nicht mit Abwanderungsgedanken. Im Gegenteil: Es sollen demnächst Gespräche mit Werder über ein neues Vertragswerk geführt werden. Grillitschs derzeitiges Arbeitspapier ist noch bis 2017 gültig.

Der Österreicher hat in der zurückliegenden Saison den Durchbruch in der Bundesliga geschafft. In 25 Bundesliga-Spielen stand er auf dem Platz, in 23 davon war er Teil der Startelf. Der 20-Jährige hat die Entwicklungsstufe vom U 23- zum Bundesliga-Spieler genommen. Logisch, dass jetzt Anpassungen im Vertrag vorgenommen werden müssen.
csa

Mehr zum Thema:

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Meistgelesene Artikel

Das sagt Sportchef Baumann zum Grillitsch-Wechsel

Das sagt Sportchef Baumann zum Grillitsch-Wechsel

Test gegen Moskau verloren - Capin wechselt zu Davala

Test gegen Moskau verloren - Capin wechselt zu Davala

Garcia-Gespräche: Die Luft ist raus

Garcia-Gespräche: Die Luft ist raus

Wie beliebt ist Werder Bremen in Deutschland?

Wie beliebt ist Werder Bremen in Deutschland?

Kommentare