Baumann: Morgen wieder dabei

Gnabry pausiert noch

Bremen - Dass sein Name auch am Mittwoch auf der „Nicht-beim-Training“-Liste auftauchte, wirkt nun doch bedrohlich. Serge Gnabry hat nach seinem Trainingsabbruch am Dienstag auch die Einheit am Tag danach verpasst.

Die „leichten Knieprobleme“, von denen die Rede ist, sind also schwer genug, um Gnabry zu zwei Tagen Pause zu zwingen. Zu mehr jedoch auch nicht, glaubt Werder-Sportchef Frank Baumann, der beim Verlassen des Trainingsplatzes mitteilte, dass Gnabry wohl am Donnerstag wieder mit den Teamkollegen üben wird. 

Bei Lamine Sane, der bereits seit Samstag mit Kniebeschwerden fehlt, sieht es ähnlich aus. „Einen, vielleicht aber auch zwei Tage“ werde es noch dauern, ehe der Innenverteidiger wieder einsteigt, so Baumann.

csa

Rubriklistenbild: © nordphoto

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Blutiger Dornfelder: ein Krimi-Rotwein-Paket zum Genießen

Blutiger Dornfelder: ein Krimi-Rotwein-Paket zum Genießen

Trauerfeier für Prinz Philip am kommenden Samstag

Trauerfeier für Prinz Philip am kommenden Samstag

Große Anteilnahme am Tod Prinz Philips

Große Anteilnahme am Tod Prinz Philips

Bayern verlieren Final-Wiedersehen gegen Paris Saint-Germain

Bayern verlieren Final-Wiedersehen gegen Paris Saint-Germain

Meistgelesene Artikel

Fünf Angstmacher für Werder Bremen vor dem Endspurt

Fünf Angstmacher für Werder Bremen vor dem Endspurt

Fünf Angstmacher für Werder Bremen vor dem Endspurt
Umbau erforderlich: Wie Werder Ömer Topraks Ausfall kompensieren könnte

Umbau erforderlich: Wie Werder Ömer Topraks Ausfall kompensieren könnte

Umbau erforderlich: Wie Werder Ömer Topraks Ausfall kompensieren könnte
Besonderer Schutz für Werder Bremens Talent Eren Dinkci

Besonderer Schutz für Werder Bremens Talent Eren Dinkci

Besonderer Schutz für Werder Bremens Talent Eren Dinkci
Werder hofft gegen Dortmund wieder auf Füllkrug-Einsatz

Werder hofft gegen Dortmund wieder auf Füllkrug-Einsatz

Werder hofft gegen Dortmund wieder auf Füllkrug-Einsatz

Kommentare